Kasachstan steht vor den größten Wahlen in seiner Geschichte

Nur-Sultan, Kasachstan (ots/PRNewswire) - Wähler in Kasachstan gehen am Sonntag zur Wahl, den voraussichtlich größten Präsidentschaftswahlen des Landes seit seiner Unabhängigkeit 1991, so das Institut für eurasische Integration. 11 Millionen Wähler der Bevölkerung von 18,6 Millionen Menschen sind wahlberechtigt. Darunter fallen 1,5 Millionen neue Wähler, die seit den letzten Präsidentschaftswahlen 2015 18 Jahre alt geworden sind.

"Ich werden zum allerersten Mal wählen", so der 20-jährige Bexultan Chekayev. "Ich habe mir die Politik aller Parteien angesehen und mich für den Kandidaten entschieden, den ich unterstützen möchte."

Es gibt 7 Kandidaten für das höchste Amt des Landes, verglichen mit nur 3 in 2015. Sie vertreten ein breites Spektrum politischer Meinungen und umfassen einen Wissenschaftsredakteur, einen Banker, einen Gewerkschaftsführer, einen Politiker der Opposition, einen Kommunisten und, neben dem Amtsinhaber, auch einen Karrierediplomaten.

Präsident Kassym-Jomart Tokayev ist der Kandidat der Regierungspartei Nur Otan. Seit seinem Amtsantritt im März nach dem Rücktritt des ersten Präsidenten Nursultan Nazarbayev hat er landesweit Wahlkampf betrieben. Ebenfalls aufgestellt sind Kasachstans erste weibliche Kandidatin, Daniya Yespaeva der Ak Zhol-Partei, und Amirzhan Kosanov, ein Oppositionspolitiker und Journalist, der von der Bewegung "Destiny of the Nation" nominiert wurde.

Die Wahl hat, laut Erhebung, internationales Interesse geweckt, denn Kasachstan ist ein starker Verbündeter des Westens und nimmt eine strategische Position in Zentralasien zwischen Russland und China ein.

Laut Zauresh Baymoldina, einem Vertreter der Zentralen Wahlkommission, werden 1.013 Wahlbeobachter aus 41 Ländern und 9 internationalen Organisationen erwartet. Dazu gehören das Office for Democratic Institutions and Human Rights (ODIHR) der Organisation for Security and Cooperation in Europe (OSCE), PACE, CIS, SCO, OIC, CCTS und TurkPA. Wahlbeobachter aus Georgien, Armenien, Lettland, Bulgarien, Moldawien, Russland und der Türkei werden ebenfalls erwartet. Darüber hinaus wurde eine Rekordzahl ausländischer Journalisten (227) aus mehr als 40 Ländern akkreditiert.

Kasachstan konnte im Laufe der Jahre eine stetige Steigerung der Wahlbeteiligung feststellen. Die Wahlbeteiligung bei den Präsidentschaftswahlen 1999 lag bei 86,9%, und 2015 erreichte sie 96,81%. Da das Interesse der Wähler auch diesmal hoch ist, wird erwartet, dass die Wahl am Sonntag ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Demokratie in Zentralasien sein wird.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Karan Singh
E-Mail: info@brokenpot.com
Telefon: +44-20-3289-4655

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004