6. U-RUN for Kids im Wiener Donaupark

Schüler*innen und Lehrer*innen von Teach For Austria laufen für Bildungsgerechtigkeit

Für viele Kinder an unseren Schulen sind zwei Dinge oft sehr weit weg: Erstens, Bewegung und Sport im eigenen Alltag und zweitens, der Glaube an sich selbst
Matthias Stiedl, Hauptverantwortlicher und Mitbegründer des U-RUN for Kids
Beim Sport sieht man sehr schnell und direkt, dass es sich lohnt konsequent seine Ziele zu verfolgen. Dieses Mindset ist für viele Lebensbereiche wichtig - in der Schule, wie später im Beruf
Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner
Der U-RUN for Kids motiviert und ermutigt vor allem jene Kinder, die es im Leben nicht immer leicht hatten und haben werden und zeigt: Ihr könnt es schaffen
Ex-Fußballprofi Peter Hackmair

Wien (OTS) - Im Rahmen des 6. U-RUN for Kids liefen 30 Teach For Austria Fellows (Quereinstiegs-Lehrer*innen) das komplette Wiener U-Bahnnetz ab. Das Ziel: Schüler*innen zeigen, was alles möglich ist. Die letzten 5km der 96 km-Strecke legten 1.500 ihrer Schüler*innen aus Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen in Wien und NÖ im Wiener Donaupark zurück. Mit dem U-RUN for Kids will Teach For Austria Kindern mit wenigen Privilegien zeigen, dass es sich lohnt, an sich selbst und die eigenen Ziele zu glauben.

Mit der U6 ging es am Mittwochnachmittag los. Die U1 - die letzte Linie - wurde in den frühen Morgenstunden von heute, Donnerstag, zurückgelegt. Knapp 30 Teach For Austria Fellows und Mitarbeiter*innen liefen im Rahmen des sechsten U-RUN for Kids das gesamte Wiener U-Bahn-Netz ab, um zu zeigen, dass durch Zusammenhalt, Ausdauer und Zielstrebigkeit mehr möglich ist. Die Finishing-Line des gemeinnützigen Laufs überquerten schließlich 1.500 Schüler*innen aus Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen, welche die letzten 5 km im Wiener Donaupark zurückgelegten.

Das Ziel: Den Glauben an sich selbst stärken

Für viele Kinder an unseren Schulen sind zwei Dinge oft sehr weit weg: Erstens, Bewegung und Sport im eigenen Alltag und zweitens, der Glaube an sich selbst”, erklärt Matthias Stiedl, Hauptverantwortlicher und Mitbegründer des U-RUN for Kids. Das Ziel ist für ihn klar: “Der Lauf soll zeigen, dass beides möglich ist: Bewegung macht Spaß und hilft dabei, seine Ziele zu erreichen. Es ist für mich immer wieder schön zu beobachten wie aus “5 Kilometer schaffe ich ja nie. Das ist ja ein Marathon, Herr Lehrer” ein stolzes Medaillen-Lächeln im Ziel wird.“ Die 1.500 Schüler*innen, die heuer teilgenommen haben, kommen überwiegend aus sozial benachteiligten Familien. Diese Kinder müssen für ihre Träume große Hürden überwinden, ihnen fällt wenig in den Schoß. Bei U-RUN for Kids sollen sie selsbt erleben können, dass Durchhaltevermögen und Selbstvertrauen zum Ziel führen.

Support von Runtastic-Gründer und Ex-Fußballprofi

Disziplin, Fleiß, Ausdauer und Beharrlichkeit - die Eigenschaften, die den Kinder beim U-RUN for Kids vermittelt werden sollen, stehen auch hinter dem Erfolg zweier prominenter Unterstützer des Laufes: Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner und Ex-Fußballprofi Peter Hackmair waren beim U-RUN for Kids dabei. „Beim Sport sieht man sehr schnell und direkt, dass es sich lohnt konsequent seine Ziele zu verfolgen. Dieses Mindset ist für viele Lebensbereiche wichtig - in der Schule, wie später im Beruf”, ist Gschwandtner überzeugt. “Der U-RUN for Kids motiviert und ermutigt vor allem jene Kinder, die es im Leben nicht immer leicht hatten und haben werden und zeigt: Ihr könnt es schaffen”, erklärt Hackmair seine Motivation, den U-RUN for Kids zu unterstützen.

Organisatoren danken Partnern

Nur durch das Engagement von Unterstützer*innen aus Sport, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ist der U-RUN überhaupt möglich: Der Lauf ist durch 100 Prozent aus Spenden finanziert. Neben dem Hauptsponsor des U-RUN, den Österreichischen Lotterien, unterstützen die Österreichische Nationalbank, KroneHit, Vöslauer, Ströck, blink, sowie dutzende Privatpersonen den U-RUN for Kids. Im Vorfeld fand eine Runtastic-Challenge unter Teach For Austrias langjährigen Unterstützern Mondi, Swarovski, Heinzel, Miba und Drei statt, die im Vorfeld Laufkilometer und finanzielle Unterstützung für den U-RUN sammelten. Gewinner der Challenge ist die Miba AG - den Pokal nahm Alexandra Ploier, Senior Consultant Employer Branding stellvertretend für die Miba-Mitarbeiter*innen von Florian Gschwandter entgegen.

Infos zu Teach For Austria
Mehr dazu

Rückfragen & Kontakt:

Teach For Austria gemeinnützige GmbH
Theresa Vonach
Communications Manager
+43 699 16 45 65 26
theresa.vonach@teachforaustria.a
teachforaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0021