AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING AWARDS 2019

Große Bühne für herausragende Leistungen im nachhaltigen Bauen österreichischer Unternehmen im Ausland.

Wien (OTS) - 6.6.2019. Dichtes Gedränge herrschte am 4.6.2019 bei der Award Ceremony des Austrian Green Planet Building Awards 2019. Wie im Vorjahr wurden die begehrten Auszeichnungen für hochwertige Bau- und Planungsleistungen österreichischer Unternehmen im Ausland im Rahmen der Abendveranstaltung der „Future–of-Building“-Konferenz der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA vergeben. In der Diplomatischen Akademie Wien tummelten sich dabei rund 300 Bauexperten und Unternehmensvertreter aus mehr als 60 Ländern. Ein Riesenerfolg sowohl für die „Future of Building“-Konferenz der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), als auch für den AGPB Award.

Die gemeinsam vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT), Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ getragene Initiative AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING® setzt sich zum Ziel, herausragende Leistungen österreichischer Unternehmen im Bereich des nachhaltigen Bauens im internationalen Umfeld bekannt zu machen und zu unterstützen. Dabei wird ganz besonderes Augenmerk auf den Klimaschutz gelegt: Mit dem AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING® AWARD ausgezeichnete Gebäude zeigen auf, dass österreichisches Bau-Know-how weltweit einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz von Gebäuden leisten kann und damit für vorsorgenden Klimaschutz steht.

Die diesjährigen AWARDS wurden von hochrangigen Vertretern der Initiatoren des Austrian Green Planet Building vergeben: Ulrike Rabmer-Koller (WKÖ-Vizepräsidentin), Jürgen Schneider (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus - BMNT), Hans Günther Schwarz (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - BMVIT) überreichten gemeinsam mit Patrick Sagmeister (AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ) die Awards an insgesamt sechs Projekte und die daran beteiligten österreichischen Unternehmen.

Die Bandbreite der gezeigten Leistungen im Bereich des nachhaltigen Bauens könnte sowohl inhaltlich als auch regional nicht größer sein: Sie reicht von der Großimmobilie als Plusenergiegebäude in Paris über praktisch energieautarke Einfamilienhäuser in vorgefertigter Holzbauweise (Kasachstan, Estland, China) bis hin zum Technologiecenter in Passivhausqualität (China) oder Hotel mit Lernbetrieb für nachhaltigen Tourismus in Bhutan.

Vom BMNT und BMVIT wurde in enger Abstimmung mit der WKÖ eine eigene Geschäftsstelle für das AUSTRIAN GREEN PLANET BUILDING® eingerichtet. Die AGPB-Geschäftsstelle unterstützt österreichische Planungsbüros, Technologie-Anbieter und Bauunternehmen bei der Dokumentation ihrer Bauvorhaben, stellt dafür eine eigene Webplattform zur Verfügung und wickelt das Auszeichnungsprocedere ab. Inhaltlicher Ausgangspunkt sind dabei die in Österreich in bald 800 Gebäuden berücksichtigten Qualitätsanforderungen von klimaaktiv, welche mit dem Austrian Green Planet Building ihre internationale Ausprägung gefunden haben.

Die zuletzt ausgezeichneten Gebäude sind:

  • Passive House Technical and Experience Center in Qingdao, China. Multifunktionales Gebäude in Passivhausqualität und mit nahezu ausgeglichener Energiebilanz. Beteiligtes Unternehmen aus Österreich: Passivhaus Institut Dr. Feist, Innsbruck (Bauphysik, Energieoptimierung).
  • Haus Leis - Estaln_Pölva – 1. Passivhaus in Estland. Wohnhaus mit umfassender Berücksichtigung von Photovoltaik, Solarthermie und Geothermie und nahezu ausgeglichener Energiebilanz. Beteiligte Unternehmen aus Österreich: Reinberg Architekten (Architektur, Generalplanung), KLH Massivholz GmbH, Sonnenkraft Klagenfurt, S&P Climadesign, JR Consult ZT GmbH.
  • Green Office® ENJOY. Größtes Bürogebäude mit Plusenergiebilanz in Frankreich. Holzmischbauweise in Vorfertigung, 1,7 MW-Photovoltaikanlage, hochwertige Ansprüche an Materialität und Architektur. Beteiligtes Unternehmen aus Österreich: Baumschlager Eberle Architekten (Architektur und Generalplanung).
  • DAN EXPO Astana & Holzpassivhaus Zhuozhou. Die Weissenseer System-Holz-Bau GmbH hat sich auf die Entwicklung und Umsetzung hochwertiger Wohnhäuser in vorgefertigter Holzbauweise und mit höchsten Ansprüchen an Energieeffizienz spezialisiert. In Astana wird der Energy Park errichtet, im Endausbau soll er energieautark sein. In China wurde ein Musterhaus in Passivhausqualität umgesetzt, welches wärmetechnische praktisch ausschließlich auf erneuerbare Energieträger setzt. Beteiligte Unternehmen aus Österreich: Weissenseer Holz-System-Bau GmbH, Neubau Energy Systems GmbH, Kärnten Solar GmbH, W + Kreisel GmbH, Schöberl & Pöll GmbH
  • Royal Institute of Tourism and Hospitality Bhutan. Irene Ott-Reinisch entwickelte in enger Zusammenarbeit mit der Austrian Development Agency Bhutan ein ambitioniertes Zukunftsprojekt im Königreich Bhutan. Dabei wurde moderne Architektur gekonnt mit traditionellen regionalen Bauweisen in Einklang gebracht. Gleichzeitig wurde ein Niedrigstenergiegebäude errichtet, welches bei niedrigem Wärmebedarf voll auf erneuerbare Energie aus Biomasse setzt. Beteiligte Unternehmen aus Österreich: Ott-Reinisch Architekten, Altherm GmbH, GWT GmbH, Dr. Klaus Krec – Bauphysik, Retter & Partner GmbH, Zumtobel GmbH

Umfassende Projektbeschreibungen zu allen Gebäuden finden Sie auf www.agpb.at/projects.htm.
Fotos von der Award Ceremony 2019 finden Sie hier: www.agpb.at/AGPBawards2019e.htm.

Rückfragen & Kontakt:

AGPB Geschäftsstelle www.agpb.at, eingerichtet bei der pulswerk GmbH.
Beate Lubitz-Prohaska (lubitz-prohaska@pulswerk.at, Tel 0699 15236130) und Robert Lechner (lechner@pulswerk.at, Tel 0699 15236103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017