Jetzt die Lebensqualität der Zukunft mitgestalten!

„Wie werden wir 2030 lernen, arbeiten, essen, kommunizieren, …?“

Ziel der Gesundheitsförderung ist es, Gesundheit und gute Lebensqualität für alle nachhaltig zu schaffen und zu erhalten
Dr. Klaus Ropin, Leiter des Fonds Gesundes Österreich
Als Gesundheitskasse ist es unser zentrales Anliegen, durch umfassende Angebote die Gesundheit  der Versicherten zu fördern. Das realisieren wir mit Erfolg in den Schulen und Betrieben und in vielen anderen Lebensbereichen.
Dr. Arno Melitopulos, Direktor der Tiroler Gebietskrankenkasse

Innsbruck (OTS) - Bei der 21. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) am 6. Juni 2019 in Innsbruck wird der Frage nachgegangen, wie die Lebensqualität der Zukunft aussieht und wie wir diese aktiv mitgestalten können.

Die Gesellschaft und unsere Lebenswelten befinden sich in einem kontinuierlichen Wandel. Aktuell scheint sich dieser Wandel besonders rasant zu vollziehen, was u.a. auf den raschen Fortschritt in Technologie, Forschung und Wissenschaft zurückzuführen ist. Damit verbunden ist eine enorme Ausweitung unserer Handlungsspielräume und Zukunftsperspektiven. Diese Entwicklungen haben unmittelbar Einfluss auf die Lebensbedingungen, auf das Verhalten und somit auf die Lebensqualität und die Gesundheit der Menschen.

„Ziel der Gesundheitsförderung ist es, Gesundheit und gute Lebensqualität für alle nachhaltig zu schaffen und zu erhalten“, meint Dr. Klaus Ropin, der Leiter des Fonds Gesundes Österreich.
Der Direktor der Tiroler Gebietskrankenkasse, Dr. Arno Melitopulos führt fort: „Als Gesundheitskasse ist es unser zentrales Anliegen, durch umfassende Angebote die Gesundheit der Versicherten zu fördern. Das realisieren wir mit Erfolg in den Schulen und Betrieben und in vielen anderen Lebensbereichen.“

Im Rahmen der Konferenz geht es um die Schärfung unserer Zukunftsbilder und um die Veranschaulichung, was eine gute Lebensqualität unter den sich verändernden Bedingungen ausmacht. Welche Veränderungen müssen in unserem Tun berücksichtigt werden und welche Veränderungen können heute schon proaktiv mitgestaltet werden – und wie?

Ziel der Konferenz ist es, gemeinsam einen Diskurs über ausgewählte Zukunftsthemen der Gesundheitsförderung zu führen, Möglichkeiten und Herausforderungen für die Gesundheitsförderung zu identifizieren und zu folgenden Fragen, im Plenum und in den Themenforen, Antworten zu geben:

  • Was sind die zentralen Zukunftsthemen und wie werden die Settings in der Zukunft gestaltet sein?
  • Was kann die Gesundheitsförderung dazu beitragen, um gute Lebensqualität und Gesundheit in den unterschiedlichen Settings auch in Zukunft zu erhalten?
  • Was kann/muss die Gesundheitsförderung bereits heute proaktiv tun, um auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet zu sein?
  • Welche Unterstützung brauchen die Menschen in Zukunft, um ihre Gesundheit mitgestalten zu können?

Dabei wird – im Sinne von Health in all Policies – ein breites Themenspektrum rund um das Thema „Lebensqualität in der Zukunft“ erörtert.

Die Konferenz wird in Kooperation mit der Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK) und dem Tiroler Gesundheitsfonds (TGF) veranstaltet.

Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) ist einer von drei Geschäftsbereichen der Gesundheit Österreich GmbH. Vom Gesundheitsförderungsgesetz (GfG, 1998) abgeleitet, definiert der FGÖ seine Rolle in der Gesundheitsförderungslandschaft als Förderstelle, Kompetenzzentrum und Drehscheibe.

Rückfragen & Kontakt:

Fonds Gesundes Österreich, ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich

Ing. Petra Gajar, Gesundheitreferentin FGÖ, petra.gajar@goeg.at, 0676/848 191 712
Gabriele Ordo, Öffentlichkeitsarbeit FGÖ, gabriele.ordo@goeg.at, 0676/848 191 252

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FOG0001