ORF III am Freitag: Christine Neubauer im „Landärztin“-Doppel

Außerdem: „Schnell ermittelt: Herta Weissenberger“, „ORF III Spezial: Eingeschweißt und abgepackt – Wie sicher ist unser Essen“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information zeigt am Freitag, dem 7. Juni 2019, um 18.45 Uhr anlässlich der ORF-Initiative „MUTTER ERDE:
Verwenden statt Verschwenden“ die Doku „Eingeschweißt und abgepackt – Wie sicher ist unser Essen?“. 24 Kilogramm Kunststoffverpackungen verbrauchen wir pro Kopf und Jahr. Diese enthalten Chemikalien und einige von ihnen stehen im Verdacht, unsere Gesundheit zu schädigen. Die Filmemacher Halim Hosny und Nina Behlendorf lassen Plastikverpackungen auf ihre Inhaltsstoffe untersuchen.

Im Hauptabend präsentiert ORF III „Die Landärztin“ im Doppelpack. Den Anfang macht die Folge „Diagnose Tollwut“ (20.15 Uhr). Trotz des schwierigen Starts bei der Übernahme der Landarztpraxis in Großraming wird Johanna Lohmann (Christine Neubauer) von der Dorfgemeinschaft mittlerweile voll und ganz akzeptiert. Während alle an eine baldige Heirat mit Tierarzt Laurenz Hofer (Martin Feifel) glauben, ist Johanna selbst unentschlossen und strapaziert Laurenz' Geduld. Eine kleine Unachtsamkeit genügt dann auch, um das Fass zum Überlaufen zu bringen. Als Johanna eigenmächtig Tollwutalarm ausruft, kommt es zwischen den beiden zum großen Streit.
Anschließend folgt die Episode „Aus heiterem Himmel“ (21.50 Uhr). Kein Zweifel, Landärztin Johanna Lohmann ist begehrt. Die Dorfbevölkerung schätzt ihr beherztes Engagement inzwischen und Tierarzt Laurenz Hofer liegt der ebenso aparten wie temperamentvollen Medizinerin geradezu zu Füßen. Doch auch ihr früherer Chef Peter Curtius (Helmut Zierl) macht keinen Hehl aus seiner flammenden Zuneigung und zieht alle Register, um Johanna zurück in die Großstadt zu holen.

Zum Abschluss des Abends zeigt ORF III die Folge „Herta Weissenberger“ aus der ORF-Serie „Schnell ermittelt“ (23.20 Uhr) mit Ursula Strauss als Ermittlerin Angelika Schnell. In einem Grab liegt eine Leiche. An sich nichts Ungewöhnliches, wenn es nicht ein junges Mädchen mit einem Rosenkranz in der Hand wäre, das nicht in, sondern unter einem Sarg vergraben wurde. Entdeckt wird Herta Weissenberger (Magdalena Kronschläger) durch Zufall bei einer Umbettung. Bald stellt sich heraus, dass noch viele Details an dem Fall ungewöhnlich sind.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007