Heinisch-Hosek: Für ein gutes Leben für Frauen braucht es eine neue Arbeitszeitpolitik

Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner ist die menschliche Alternative zur unsozialen Politik von Schwarz-Blau – Frauen- und familienfreundliche Arbeitszeiten statt 12-Stunden-Tag

Wien (OTS/SK) - "Für ein gutes Leben braucht es eine neue Arbeitszeitpolitik. Unsere Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner ist die menschliche Alternative zur unsozialen Politik von Schwarz-Blau. Mit ihr wird es uns gelingen, zentrale Themen wie frauen- und familienfreundlichen Arbeitszeiten und Lohngerechtigkeit umzusetzen. Die Gewerkschaft weiß uns an ihrer Seite, wenn es darum geht, den frauenfeindlichen 12-Stunden-Tag und die 60-Stunden-Woche weiter zu thematisieren und zu bekämpfen“, sagte heute SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek bezugnehmend auf Aussagen von ÖGB-Präsident Katzian im heutigen Morgenjournal. ****

„Dieses Land hat eine Politik verdient, in der Anstand, Ehrlichkeit und Zusammenhalt im Mittelpunkt stehen. Pamela Rendi-Wagner ist die Garantin dafür, dass nach all den unsozialen Maßnahmen, die Schwarz-Blau den Frauen in diesem Land zugemutet hat, es endlich wieder bergauf gehen wird. Dafür kämpfen wir SozialdemokratInnen“, so die Frauenvorsitzende.

„Wir wollen halbe-halbe in allen Bereichen. Dazu gehört auch eine gerechte Aufteilung der bezahlten und unbezahlten Arbeit. Das geht nur mit einer neuen Arbeitszeitpolitik“, so Heinisch-Hosek. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001