OeEB stellt mit neuer Strategie Klimafinanzierung und die am wenigsten entwickelten Länder in den Fokus

OeEB strebt min. 40 %-Anteil von klimarelevanten Finanzierungen an – damit möchte die OeEB auch weiterhin größter internationaler Klimafinanzierer Österreichs bleiben

Afrika hat beim Ausbau von Infrastruktur immensen Nachholbedarf. In den Bereichen Erneuerbare Energie, Abfallwirtschaft und Umwelt, worin gerade in Österreich viel Expertise vorhanden ist, gibt es enormes Potential
Michael Wancata
Wir verstehen uns als ‚Klimabank‘“, führt Sabine Gaber aus, „das bedeutet, wir stellen klimarelevante Überlegungen bei all unseren Projekten an.
Sabine Gaber

Wien (OTS) - Die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB) hat ihre neue Strategie „Financing our Shared Future“ vorgestellt. In den nächsten fünf Jahren liegt der Fokus neuer Finanzierungen und Beteiligungen auf Erneuerbarer Energie, Infrastruktur und finanzieller Inklusion/Förderung von MKMU (Mikro-, Klein- und Mittelunternehmen. Die Stärkung des Privatsektors in Entwicklungs- und Schwellenländern bleibt das Hauptziel aller OeEB-Aktivitäten. LDCs und dabei v.a. jene in Afrika rücken vermehrt in den Fokus. Klimaschutz und Gendermainstreaming, d.h. die verstärkte Einbindung von Frauen in die Wirtschaft, sind zentraler Bestandteil der neuen Strategie. Die OeEB trägt mit ihrer Tätigkeit wesentlich zum Erreichen der Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen bei und ist mit ihrem Engagement in herausfordernden Märkten oftmals ein Türöffner für die österreichische Wirtschaft.

Wachstumsmarkt Afrika

"Afrika wird eine Verdopplung der Bevölkerung bis 2050 vorhergesagt. Was die Bevölkerung dort braucht sind Jobs“, so die Vorstände der OeEB, Sabine Gaber und Michael Wancata. „Letztlich schafft nur eine nachhaltige Entwicklung des Privatsektors Perspektiven für die Menschen. Wir wollen daher ein Fünftel unseres Neugeschäfts in Afrika aufstellen.“ Für österreichische Unternehmen stand Afrika bisher kaum im Fokus. Lediglich 1,2 % aller österreichischen Exporte geht dorthin. Insgesamt wird Afrika als Wirtschaftspartner unterschätzt – politische Unsicherheiten prägten das bisherige Bild, die geografische Nähe zu Europa und die Innovationskraft gerade im digitalen Bereich finden zu wenig Beachtung. „Afrika hat beim Ausbau von Infrastruktur immensen Nachholbedarf. In den Bereichen Erneuerbare Energie, Abfallwirtschaft und Umwelt, worin gerade in Österreich viel Expertise vorhanden ist, gibt es enormes Potential“, erläutert Michael Wancata.

Nachhaltig Klima finanzieren

„Wir verstehen uns als ‚Klimabank‘“, führt Sabine Gaber aus, „das bedeutet, wir stellen klimarelevante Überlegungen bei all unseren Projekten an.“ Im Bereich Erneuerbare Energien ist der Beitrag zum Klimaschutz offensichtlich, aber auch in den weiteren Kernbereichen der OeEB Strategie „Financing our Shared Future“ Infrastruktur und finanzielle Inklusion/MKMU spielt das Thema Klimaschutz eine wichtige Rolle. Die OeEB hat bisher rund 600 Millionen Euro an klimarelevanten Finanzierungen bereitgestellt, die Tendenz ist steigend. In Afrika haben rund 620 Millionen Menschen keinen Zugang zu Elektrizität, Stromausfälle gehören zum Alltag. Obwohl die Region über großes Potenzial für die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen verfügt, wird dieses bisher noch kaum genutzt. Die OeEB finanziert v.a. über Fonds Projekte mit Wasserkraft, Wind- und Solarenergie.

Mehr Informationen zur neuen Strategie der OeEB
Klicken Sie hier

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Entwicklungsbank AG
Daniel Rosenauer
01 533 1200-2723
daniel.rosenauer@oe-eb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0001