Rossmann/JETZT: Hofer vom Saulus zum Paulus? Wer‘s glaubt, wird selig.

Wien (OTS) - „Dass 140-km/h-Hofer die Blauen nun Grün machen möchte, kann nur ein verspäteter Aprilscherz sein. Ein schneller Blick allein auf die letzten Monate zeigt, dass sich die FPÖ sowohl auf europäischer als auch auf österreichischer Ebene gegen fast jede einzelne Klima- und Umweltschutzmaßnahme gestellt hat. Die FPÖ hat im EU-Parlament etwa die Klimaneutralität bis 2040 abgelehnt, ebenso hat sie sich gegen bindende Ziele für das Energiesparen und Erneuerbare Energie ausgesprochen und den Ausschluss von Ausgaben für Kohle, Öl und Gas aus dem EU-Budget abgelehnt.

Im österreichischen Parlament waren die Freiheitlichen die einzige Fraktion, die gegen die Ratifizierung des Klimaabkommens von Paris gestimmt haben“, sagt der Klubobmann von JETZT, Bruno Rossmann.

„Der Verkehrsbereich, für den Hofer zuständig war, ist das Sorgenkind im österreichischen Klimaschutz schlechthin. Und er hatte keine einzige Antwort darauf. Durch sein Nichthandeln haben wir die höchstzulässigen Treibhausgase deutlich überschritten. In Kombination mit seiner damaligen Koalitionspartnerin Elisabeth Köstinger degradierten sie den Klima- und Umweltschutz zur reinsten Farce.

„Wenn die Freiheitlich nun wirklich etwas Vernünftiges auf den Weg bringen wollen, müssen sie nur unseren Klimaschutz-Anträgen im nächsten Plenum zustimmen. Bis dorthin kann er ja die Klimawandel-Leugner in seinen eigenen Reihen überzeugen“, sagt Rossmann.

Rückfragen & Kontakt:

JETZT im Parlament
Mag. Martin Friessnegg
06648818 1043
martin.friessnegg@nr-klub.jetzt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0002