Save-the-Date: Bekanntgabe Wittgenstein- und START-Preise 2019

Einladung zum Festakt am 17. Juni 2019, 18 Uhr, im Museum für angewandte Kunst (MAK)

Wien (OTS/FWF) - Am Montag, dem 17. Juni 2019, werden im Zuge des START/Wittgenstein-Festakts die START- und Wittgenstein-Preisträgerinnen und -Preisträger 2019 offiziell bekannt gegeben. Eine Pressekonferenz findet davor nicht statt.

Der Wittgenstein-Preis ist Österreichs höchstdotierte und prestigeträchtigste wissenschaftliche Auszeichnung. Er geht an höchst ausgewiesene, etablierte Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher. Das START-Programm richtet sich an hervorragend qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Beide Auszeichnungen – in diesem Jahr stehen rund zehn Millionen Euro zur Verfügung – werden auf Vorschlag der Internationalen START/Wittgenstein-Jury vom FWF vergeben.

Beim START/Wittgenstein-Festakt werden neben der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Forschung Iris Rauskala unter anderem die Präsidenten der Förderungsorganisationen aus Polen, Tschechien und Slowenien sowie zahlreiche Stakeholder aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft erwartet. Die Festrede hält die amerikanisch-indische Sozialanthropologin Shalini Randeria, Rektorin des Instituts für die Wissenschaften von Menschen.

Der Festakt findet am 17. Juni (Montag) im MAK – Museum für angewandte Kunst Wien statt (Eingang Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien) und beginnt um 17 Uhr mit einem Empfang. Um 18 Uhr startet der offizielle Teil, der ca. 75 Minuten dauern wird. Im Anschluss findet im Garten des MAK ein gemütliches Get-together bei Speis und Trank statt.

Den Medienvertreterinnen und Medienvertretern steht während der gesamten Dauer die MAK Lounge für Gespräche zur Verfügung.

Bekanntgabe Wittgenstein- und START-Preise 2019

Eine Akkreditierung zum START/Wittgenstein-Festakt ist bis zum 12. Juni 2019 erforderlich (Fr. Natascha Rueff, +43-1 505 67 40 – 8114, natascha.rueff@fwf.ac.at)

Datum: 17.06.2019, 18:00 - 19:15 Uhr

Ort: MAK
Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

FWF - Der Wissenschaftsfonds
Marc Seumenicht
Stv. Leiter Kommunikation, Pressesprecher
+43-1 505 67 40 - 8111
marc.seumenicht@fwf.ac.at
www.fwf.ac.at
scilog.fwf.ac.at | @FWF_at | @FWFOpenAccess

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FWF0002