Bereitschaftseinheit stellt über 83 Gramm Kokain sicher

Wien (OTS) - 02.06.2019, 23:10 Uhr

3., Juchgasse

Beamte der Bereitschaftseinheit (BE), die sich gerade aus einem anderen Grund im Krankenhaus befanden, wurden um Unterstützung ersucht. Ein
28-jähriger Tatverdächtiger (Stbg: Österreich) hatte sich in der Notfallambulanz eines Krankenhauses lautstark über die Wartezeiten echauffiert. Zeugen teilten den Beamten mit, dass der Mann zuvor auch eine größere Menge Kokain konsumiert haben soll.
Als die Polizisten zur Hilfe eilten, steckte sich der Mann erneut eine große Menge Kokain in den Mund, offenbar um es oral einzunehmen. Um die akut vorliegende Eigengefährdung zu unterbinden, wurde der 28-Jährige an seinem Vorgehen gehindert. Im Zuge der Amtshandlung wurde zuerst ein Portionssäckchen mit einigen Gramm Heroin, später in einem Sack, den der Tatverdächtige bei sich hatte, ein Glas mit Marihuana sowie ein Sack mit über 81 Gramm Kokain in hochreiner Form vorgefunden und sichergestellt. Weiters hatte der Mann mehrere tausend Euro Bargeld bei sich.
Der bereits wegen Suchtmitteldelikten amtsbekannte Tatverdächtige wurde wegen des Verdachts einer Selbstgefährdung in eine Krankenanstalt eingeliefert. Zudem wurde er nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001