Alsergrund: Petra Leban zeigt „Neogotischen Altar“

Wien (OTS/RK) - Auf Grund der Beliebtheit beim Publikum setzt der Kultur-Verein „Rhythmus und Kultur“ die monatlichen Führungen durch die Votivkirche am Alsergrund fort. Der nächste Termin: Am Samstag, 8. Juni, fängt um 11.00 Uhr beim Haupteingang des Gotteshauses (9., Rooseveltplatz 8) ein aufschlussreicher und zugleich unterhaltsamer Rundgang durch die Andachtsstätte an.

Die rührige Volksbildnerin, ehrenamtliche Bezirkshistorikerin und Leiterin des Bezirksmuseums Simmering, Petra Leban, zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele Sehenswürdigkeiten, darunter den „Neogotischen Baldachin-Altar“, den Josef Gasser einstmals geschaffen hat. Von Abbildungen auf Kirchenfenstern bis zu Kaiser Franz Joseph I., Graf Niklas von Salm, Architekt Heinrich von Ferstel und einem mit der Votivkirche verbundenen alten Lied erstrecken sich die Schilderungen der Kennerin. Pro Person sind 7 Euro als Teilnahmebeitrag zu entrichten. Weitere Informationen und Anmeldungen: Telefon 0676/81 18 25 411 sowie E-Mail bm1110@bezirksmuseum.at.

Die auf freiwilliger Basis arbeitende „Rhythmus und Kultur“-Mannschaft kooperiert bei den Rundgängen mit der Votivkirche. Auch im Internet sind Angaben über den Sakralbau nachlesbar: www.votivkirche.at.

Allgemeine Informationen:

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008