ARBÖ: Kilometerlange Staus am Pfingstwochenende erwartet!

Trocken und mit angenehmen Temperaturen starten wir laut derzeitigen Prognosen in das kommende lange Wochenende.

Wien (OTS) - Während sich die Schüler und Lehrer in den deutschen Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern über teils zweiwöchige Pfingstferien freuen dürfen, müssen sich die österreichischen Schüler und Pädagogen mit lediglich drei (Vorarlberg) oder vier Tagen (restliches Österreich) begnügen. Einem Kurzurlaub steht aber dennoch nichts im Wege. So rechnen die ARBÖ Verkehrsexperten mit einer gewaltigen Reisewelle, die schon am Freitagnachmittag deutlich den Verkehrsfluss verlangsamen wird. Betroffen sind hier vor allem die Stadtausfahrten und die Stadtautobahnen in den Ballungszentren. "Staus sind auch auf den Transitstrecken in Salzburg wie der Tauernautobahn (A10) und in Tirol auf der Inntal- (A12) und Brennerautobahn (A13) sehr wahrscheinlich", warnt ARBÖ Verkehrsexperte Jürgen Fraberger.


Ein ähnliches Bild erwartet der ARBÖ Informationsdienst am Samstag ab den frühen Morgenstunden. Kilometerlange Staus speziell im Westen Österreichs, im Großraum Salzburg und vor den Grenzübergängen Walserberg (Salzburg) und Kiefersfelden (Kufstein) gelten als praktisch unvermeidlich. Der Pfingstsonntag bringt dann etwas Entspannung auf den Straßen, es wird der definitiv verkehrsärmste Tag an diesem langen Reisewochenende. Denn bereits ab Montagmorgen füllen sich erneut die Straßen, hier speziell die Transitstrecken in Richtung Norden. Der Rückreiseverkehr wird ab Mittag bis zum späteren Nachmittag die Stauberichterstattung dominieren. Geprägt ist das dichte Verkehrsaufkommen auch von zahlreichen deutschen Urlaubern, denn in vielen Bundesländern gehen die Pfingstferien an diesem Wochenende zu Ende.

Der ARBÖ Tipp: der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll heißen, wer sehr zeitig in den Urlaub startet kommt ohne längere Wartezeiten voran. Bewährt haben sich auch die späteren Abend- und Nachtstunden für die Hinfahrt bzw. die Rückreise. Ein voller Tank, eine funktionsfähige Klimaanlage und ausreichend Getränke dürfen ebenfalls bei einer längeren Autofahrt nicht fehlen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Jürgen Fraberger
Teamleiter ARBÖ Informationsdienst
066460123104
juergen.fraberger@arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001