Capgemini-Studie: World FinTech Report 2019

FinTechs kämpfen damit, ihren Betrieb zu skalieren – die Banken zögern bei der Zusammenarbeit

Wien (OTS) - Noch ist Open Banking nicht ausgereift, doch schon tritt die Finanzdienstleistungsbranche in eine neue Phase der Innovation ein – genannt "Open X". Sie erfordert eine deutlich engere Zusammenarbeit und Spezialisierung auf die jeweilige Stärke der Kooperationspartner. Zu diesem Ergebnis kommen die Studienautoren des World FinTech Report (WFTR) 2019, den Capgemini und Efma heute veröffentlicht haben. Banken und andere Akteure des Finanzdienstleistungssektors sollten ihre Geschäftsmodelle entsprechend weiterentwickeln.

Der WFTR 2019 identifiziert eine doppelte Herausforderung: FinTechs kämpfen damit, ihr Geschäft zu skalieren und die Banken zögern immer noch bei der Zusammenarbeit mit FinTechs. Infolgedessen wollen die Branchenakteure über Open Banking hinausgehen.

"Open Banking gilt seit langem als Transformationsziel der Finanzdienstleistungsbranche. Der World Fintech Report zeigt auf, dass die Entwicklung aber deutlich über Bankdienstleistungen hinausgeht", erklärt Wolfgang Barvir, Head of Financial Services bei Capgemini in Österreich. "Die Branche steht am Beginn einer grundlegenden Weiterentwicklung zu integrierten Marktplätzen, die sowohl Finanzdienstleistungen als auch Services jeglicher Art anbieten. Das nennen wir Open X. In Open X werden Daten nahtlos ausgetauscht und die Ökosystempartner arbeiten wesentlich intensiver zusammen. Unsere Untersuchungen zeigen, dass sowohl Banken als auch FinTechs zukünftig noch deutlich offener sein müssen, als viele bisher dachten."

Bei Open X handelt es sich um eine effektivere, strukturiertere Form der Zusammenarbeit – ermöglicht durch die Standardisierung der Anwendungsprogrammschnittstellen (Application Program Interface / API) und durch gemeinsame Erkenntnisse aus Kundendaten. Dieser integrierte Marktplatz schafft spezialisierte Rollen für jeden Akteur und ermöglicht einen nahtlosen Austausch von Daten und Dienstleistungen. So kann er die Kundenzufriedenheit steigern und die Produktinnovation beschleunigen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der vollständigen Presseinformation unter: https://bit.ly/2KpSv4s

Zur ausführlichen Capgemini-Studie:
Jetzt downloaden

Rückfragen & Kontakt:

Melzer PR Group
Gerald Kührer, BSc
Tel.: +43 1 526 89 08-0
E-Mail: office@melzer-pr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RMP0001