NEOS zu Arbeitsmarktdaten: Türkis-Blau hat bei lebenslangem Lernen versagt

Gerald Loacker: „Anstieg der Arbeitslosigkeit bei Menschen über 50 ist direktes Ergebnis der Tatenlosigkeit von ÖVP und FPÖ in diesem Bereich.“

Wien (OTS) - Grundsätzlich erfreut reagiert NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker auf die aktuelle Entwicklung der Arbeitsmarktdaten, sieht allerdings Versäumnisse der implodierten türkis-blauen Bundesregierung: „Wir sehen einen Anstieg der Arbeitslosigkeit bei Menschen über 50. Diese Gruppe muss frühzeitig durch Qualifizierungsmaßnahmen unterstützt werden. NEOS haben hier seit Jahren Vorschläge wie ein Weiterbildungskonto eingebracht - die alte Bundesregierung hat es ignoriert. Man hat keine aktive Arbeitsmarktpolitik für diese Zielgruppe gemacht, stattdessen wollten ÖVP und FPÖ sogar noch im budgetären Blindflug eine erhöhte Mindestpension einführen. Die bringt aber nichts, wenn die Menschen keine Jobs haben, weil man dafür 40 Beitragsjahre braucht.“ Der NEOS-Sozialsprecher ist überzeugt, dass die Menschen mehr haben von eigenen Jobs und einer Pension aus eigenen Beiträgen als von teuren Pensionsgeschenken.

Loacker schließt mit der dringenden Forderung, dass die nächste Bundesregierung nach Nationalratswahlen das Thema „Lebenslanges Lernen“ unbedingt angehen muss: „Wenn sich die Konjunktur abkühlt, werden schlecht ausgebildete Menschen die größten Probleme haben. Dem muss mit Angeboten für Fort- und Erwachsenenbildung begegnet werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001