Hilfswerk NÖ: Weichenstellung bei Generalversammlung

Die Sozialorganisation lud am 27. Mai zur Generalversammlung. Das Unternehmen stellt sich weiterhin den gesellschaftlichen Herausforderungen mit einer breiten Angebotspalette.

St. Pölten (OTS) - 47.000 pflegebedürftige Menschen waren derzeit in Niederösterreich betreut. 2030 werden es eineinhalb mal so viel sein, 2050 sogar mehr als doppelt so viele. Schon jetzt bereitet sich das Hilfswerk als Nummer 1 in der mobilen Pflege in Niederösterreich auf diese finanziellen und personellen Herausforderungen vor und möchte sich mit all seinem Fachwissen und seiner Erfahrung in die Weiterentwicklung und Sicherstellung der Betreuung einbringen.

„Wir sehen die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen als unseren Auftrag. Nämlich den Familien Niederösterreichs bei der Bewältigung ihres Alltags zur Seite zu stehen“, betonten LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer, Präsidentin des Hilfswerks Niederösterreich, und Geschäftsführer Christoph Gleirscher unisono.

Rund 100 Teilnehmer/innen

Rund 100 Teilnehmer/innen konnten bei der diesjährigen Generalversammlung in der Landwirtschaftskammer NÖ begrüßt werden, unter ihnen auch Soziallandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und „Hausherr“ Martin Ilch, stellvertretender Direktor der Landwirtschaftskammer NÖ. Neben einer Vorschau auf künftige Vorhaben und Projekte des Hilfswerks waren die Neuwahlen der leitenden Gremien. Zur Präsidentin wurde einstimmig LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer wiedergewählt. Die seit 2011 amtierende Präsidentin feierte kürzlich einen runden Geburtstag, zu dem ihr auch Landesrätin Teschl-Hofmeister anlässlich der Generalversammlung herzlich gratulierte.

Leitungsfunktionen neu gewählt.

Die weiteren Mitglieder des Präsidium: Hubert Schultes bleibt Finanzreferent, Albrecht Oppitz ist Schriftführer. Ebenso bestätigt wurden die Vizepräsidenten und Vizepräsidentinnen. Martina Diesner-Wais (Waldviertel), Paul Deiser (Weinviertel), Elisabeth Kellnreiter (Mostviertel), Hermann Hauer (Industrieviertel Süd) und Michael Lebinger (Industrieviertel Nord). Hannes Zimmermann folgt als Vizepräsident für die Region Zentralraum Karl Bader nach.

Auch die Mitglieder der Landesleitung wurden bei der Generalversammlung bestätigt: Franz Engl (Mostviertel), Susanne Gattermayer (Zentralraum), Thomas Grießl (Weinviertel), Jutta Polzer (Industrieviertel Nord) und Johann Postl (Industrieviertel Süd). Pauline Gschwandtner folgt als Landesleitung für die Region Waldviertel Hedda Buchinger nach.

Das Hilfswerk Niederösterreich verbindet in seinem Angebot Generationen und begleitet professionell getreu dem Motto „Gemeinsam finden wir die passende Lösung für Sie und Ihre Familie“. Alle Details zu den Angeboten des Hilfswerks - sei es der Bereich Hilfe und Pflege daheim oder das Leistungsangebot der Familien- und Beratungszentren -finden Sie auf unserer Website www.hilfswerk.at/niederoesterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Hilfswerk Niederösterreich
Presse & Kommunikation
02742/249-2060
presse@noe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at/niederoesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001