Wöginger: Will Rot-Blau unser Land in den vollkommenen Stillstand treiben?

Neue rot-blaue Allianz sträubt sich gegen frühen Wahltermin im September und damit gegen Ansinnen des Bundespräsidenten – ÖVP-Klubobmann appelliert an Vernunft im Sinne Österreichs

Wien (OTS/ÖVP-PK) - “Es ist offenbar das Ziel der neuen rot-blauen Allianz, unser Land in den vollkommenen Stillstand zu treiben. Anders lässt sich der Versuch, den Neuwahltermin so weit wie möglich nach hinten zu verschieben, nicht erklären“, betont der Klubobmann der neuen Volkspartei, August Wöginger. Bundespräsident Alexander Van der Bellen habe sich unmissverständlich für einen möglichst frühen Wahltermin Anfang September ausgesprochen und diesen angestrebt. „Für uns als Volkspartei ist klar, dass wir diesem Ansinnen des Bundespräsidenten im Sinne Österreichs auch entsprechen“, stellt Wöginger klar.

Doch Rot-Blau sträube sich beharrlich dagegen, das Volk möglichst bald „über den zukünftigen Kurs unserer Republik entscheiden zu lassen“. Der ÖVP-Klubobmann weiter: „Ich appelliere an die Vernunft der rot-blauen Allianz, zumindest jetzt nicht mehr weiter zu blockieren, sondern sich endlich der Verantwortung für Österreich zu besinnen und auch so zu handeln!“
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001