Muslimische Jugend Österreich (MJÖ) gewinnt Jugendkarlspreis 2019

Projekt: "MuslimInnen gegen Antisemitismus" gewinnt 3. Platz in Aachen

  • Dieser Preis ist für uns eine große Anerkennung und steht für ein Europa der Vielfalt und des Zusammenhalts über alle Grenzen hinweg. Es ist ein Zeichen gegen den wachsenden Nationalismus und Rassismus der letzten Jahre.
    Projektleiterin und MJÖ-Vorsitzende Canan Yasar
    1/2
  • Wir freuen uns unglaublich über den Preis und sehen es als Bestätigung für unsere Arbeit und als Auftrag auch in Zukunft dieser Verantwortung gerecht zu werden. Wir versprechen, uns auch in Zukunft immer gegen Antisemitismus, Rassismus und menschenfeindliche Einstellungen einzusetzen und uns für ein gemeinsames Europa stark zu machen!
    Projektleiterin und MJÖ-Vorsitzende Canan Yasar
    2/2

Wien (OTS) - Das Europäische Parlament zeichnet gemeinsam mit der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen jedes Jahr junge Menschen aus EU-Mitgliedstaaten mit dem Jugendkarlspreis aus. Dabei geht es um Projekte von und für Jugendliche, die die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität, die europäischen Integration und das Zusammenleben der EuropäerInnen als Gemeinschaft fördern.

Die Muslimische Jugend Österreich ist stolz und erfreut, dass ihr Engagement mit diesem Preis vom Europäischen Parlament ausgezeichnet wurde. Projektleiterin und MJÖ-Vorsitzende Canan Yasar: "Dieser Preis ist für uns eine große Anerkennung und steht für ein Europa der Vielfalt und des Zusammenhalts über alle Grenzen hinweg. Es ist ein Zeichen gegen den wachsenden Nationalismus und Rassismus der letzten Jahre."

Im Rahmen ihres Projektes „MuslimInnen gegen Antisemitismus“ beschäftigte sich die MJÖ mit dem Thema Antisemitismus aus innermuslimischer Perspektive. Darüber hinaus schuf sie Begegnungsräume zwischen jüdischen und muslimischen ÖsterreicherInnen. Ein Gespräch mit einer Zeitzeugin, Besuche der Gedenkstätten der ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen und Auschwitz standen ebenso am Programm wie verschiedene Vorträge und Workshops in Kooperation mit dem DÖW und dem Gedenkdienst.

"Wir freuen uns unglaublich über den Preis und sehen es als Bestätigung für unsere Arbeit und als Auftrag auch in Zukunft dieser Verantwortung gerecht zu werden. Wir versprechen, uns auch in Zukunft immer gegen Antisemitismus, Rassismus und menschenfeindliche Einstellungen einzusetzen und uns für ein gemeinsames Europa stark zu machen!", so Yasar.

Wir gratulieren allen SiegerInnen und Nominierten!

Rückfragen & Kontakt:

Muslimische Jugend Österreich
Canan Yasar, Bundesvorsitzende
Mobil: 0677 61608346
Email: presse@mjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009