„WELTjournal“ am 29. Mai mit „Europa – nachhaltig Reisen“ zum Austrian World Summit

„WELTjournal +: Massentourismus – Kroatien am Limit“

Wien (OTS) - Das Austrian World Summit (Details zur ORF-Berichterstattung unter presse.ORF.at) bestimmt auch die Auswahl der ORF-Auslandsmagazine: Cornelia Vospernik präsentiert am Mittwoch, dem 29. Mai 2019, um 22.30 Uhr in ORF 2 zunächst eine „WELTjournal“-Reportage über nachhaltiges Reisen durch Europa. Danach folgt um 23.05 Uhr „WELTjournal +“ mit „Massentourismus – Kroatien am Limit“.

22.30 Uhr: WELTjournal: Europa – nachhaltig Reisen

Flugreisen und Massentourismus belasten die Umwelt und gehören zu den größten Klimakillern. Zum dritten „Austrian World Summit“, der großen internationalen Klimaschutzkonferenz initiiert von Arnold Schwarzenegger, zeigt das WELTjournal, wie klimafreundliches und nachhaltiges Reisen möglich ist und wo das bereits praktiziert wird.

Die schwedische Reisebloggerin Evelina will mit gutem Beispiel vorangehen und bereist Europa und die Welt heute nur noch mit Bus und Bahn und mit minimalem Gepäck. In Schweden haben sich 50.000 Menschen der Kampagne „Wir bleiben auf dem Boden“ angeschlossen und reisen ohne Flugzeug. Das kostet Zeit, doch viele genießen die neue Reisegeschwindigkeit. Auch Hotels bemühen sich mittlerweile, Urlaub mit gutem Gewissen zu ermöglichen. Sie verpflichten sich, Wasserverbrauch, Emissionen, Abfall und Reinigungschemikalien deutlich zu reduzieren. Sanfter Tourismus in kleinen, abgelegenen Orten – das ist das Konzept von „Albergo Diffuso“: Unterkünfte, die in die Dorfgemeinschaft integriert sind, statt Massentourismus. Die Idee stammt aus Italien und ist jetzt auch in anderen Teilen Europas angekommen.
Auch das Filmteam reiste klimafreundlich: Zu den Drehorten in Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen und Italien ging es mit der Bahn. Für den Transport der Kameraausrüstung wurden nach Möglichkeit vor Ort Elektroautos oder Lastenfahrräder ausgeliehen, der CO2-Ausstoß bei zwei Flügen wurde über Ausgleichszahlungen kompensiert.

23.05 Uhr: WELTjournal +: Massentourismus – Kroatien am Limit

Das kroatische Hafenstädtchen Dubrovnik, die „Perle der Adria“, erstickt am Massentourismus. Im Vorjahr strömten mehr als 1,2 Millionen Touristinnen und Touristen durch die pittoreske mittelalterliche Altstadt, rund 20 Prozent mehr als im Jahr davor. Seit Dubrovnik als Kulisse für die US-Kult-Serie „Game of Thrones“ diente, wird die kroatische Küstenstadt geradezu überschwemmt.

Der Massentourismus führt zu Verschmutzung und Stress für die Einwohnerinnen und Einwohner. Er hat die Wohnungspreise in die Höhe getrieben, Jobs gibt es fast nur noch in der Tourismusbranche und nur saisonal. Ähnlich ist die Entwicklung in anderen Teilen Kroatiens, von der dalmatinischen Hafenstadt Split mit ihrer denkmalgeschützten Altstadt über die malerische Adria-Insel Hvar bis zum Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe Plitvicer Seen: Auch sie können den Touristenansturm kaum bewältigen und suchen nach Lösungen, um die Urlaubermassen zu lenken. Ein schwieriges Unterfangen in einem Land wie Kroatien, das 25 Prozent seines Bruttonationalprodukts aus dem Tourismus bezieht.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006