ARBÖ: Konzerte und eine Demonstration sorgen Staus in Wien

Autofahrer in Wien werden in den nächsten Tagen wohl wesentliche längere Staus und einige Straßensperre mehr als üblich erleben.

Wien (OTS) - In der Halle D der Wiener Stadthalle finden diese Woche zwei Konzerte der Extraklasse statt. Am Mittwoch, 29.05. gastiert die US-amerikanische Hard-Rock-Band „Kiss“ und am 31.05. tritt der deutsche Künstler David Garret auf. Neben ihren schon legendären Gesichtsmasken werden Paul Stanley und CO am Mittwoch mit Hits wie „ I was made for Lovin You“ oder „Lick It Up“ eine vermutlich volle Halle D begeistern. Auch David Garret wird die größte Halle der Wiener Stadthalle gut füllen. Da viele Besucher aus den Bundesländern mit dem eigenen Fahrzeug zu den Konzerten anreisen werden, bleiben erfahrungsgemäß lange Verzögerungen auf der Felberstraße, der Hütteldorfer Straße und dem Neubaugürtel sowie den Straßen im Nibelungenviertel vor dem Beginn und nach dem Ende nicht aus. Autofahrer sollte neben der Parkplatzknappheit auch die generelle Kurzparkzone beachten. Diese gilt an beiden Konzerttagen von 9 bis 22 Uhr und beschränkt die Parkzeit auf maximal 2 Stunden. Als Stellplatzalternativen gelten laut ARBÖ die Märzparkgarage, die Stadthallengarage - welche beide Veranstaltungspauschalen bieten - und die Garagen in der Lugner City. Wer die Möglichkeit hat, sollte möglichst mit den Öffis anreisen. Die Stadthalle ist unter anderem mit der U6 und den Straßenbahnlinien 6, 9, 18 und 49 gut erreichbar.

„Biafra-Demo“ sorgt am Donnerstag für zeitweisen Sperre in der Innenstadt

Am Donnerstag, 30.05., findet erneut eine Demonstration in der Wiener Innenstadt statt. Ab ca. 11 Uhr sammeln sich die Teilnehmer der Demonstration zum „Gedenken an die gefallenen Helden von Biafra“ am Josef-Meinrad-Platz. Ab ca. 12.30 Uhr werden die ca. 200 Teilnehmer in Richtung Bankgasse starten. Über die Petracagasse , den Minoritenplatz , die Schauflergasse, den Michaelerplatz, die Reitschulgasse, die Augustinerstraße, den Albertinaplatz und die Philarmonikerstraße sowie den Herbert v. Karajan-Platz geht es zur Ringstraße. Hier werden die Demonstranten je nach Teilnehmeranzahl entweder über die Hauptfahrbahn, die Nebenfahrbahn, oder Gehallee ziehen. Auf Höhe Maria-Theresien-Platz wird der Ring gequert. Von dort geht es über den Museumsplatz, die Burggasse, die Breite Gasse und Siebensterngasse zum Ziel, der Stiftgasse, die gegen 15.30 Uhr erreicht werden sollte.

„Im Zuge der Demonstration müssen Autofahrer mit zeitweisen Sperren und lokalen Umleitungen rechnen. Trotz Nachmittagsverkehr könnten die möglichst kurzgehaltenen Verkehrsmaßnahmen speziell am Ring und der 2-er-Linie zu erheblichen Staus führen. Auch im Bereich der Straßenbahnlinien am Ring wird es zu Verzögerungen kommen“, warnen die ARBÖ Verkehrsexperten.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001