E-Zigarette JUUL startet am österreichischen Markt als Alternative für 1,7 Millionen erwachsene Raucher

Wien (OTS) -

  • JUUL Labs wurde mit dem Ziel gegründet, den weltweit 1 Milliarde erwachsenen Rauchern eine weniger gesundheitsschäd­liche Alternative zum Tabakkonsum zu bieten
  • Die führende E-Zigarette aus den USA wird ab Juni 2019 zunächst in 1.000 Trafiken österreichweit erhältlich sein
  • Weitreichender Maßnahmenkatalog im Bereich Jugendschutz
  • Eine aktuelle repräsentative Umfrage zeigt, dass 73,4% der befragten erwachsenen Raucher in Österreich sich wünschen, mit dem Rauchen aufzuhören

JUUL Labs, der führende Anbieter von E-Zigaretten in den USA, wird ab Juni mit seinem Vaping-Produkt JUUL zunächst in 1.000 Trafiken in Österreich erhältlich sein. Bis Ende des Jahres soll der Vertrieb flächendeckend auf alle Trafiken ausgeweitet werden.

“Der Markteintritt in Österreich ist Teil unserer Vision, das Leben der weltweit einer Milliarde erwachsenen Raucher zu verbessern. Das ist ein wichtiger Schritt im Zuge unserer internationalen Expansion. Im Unterschied zu den meisten anderen OECD Ländern ist der Tabakkonsum in Österreich in den letzten Jahren nicht zurückgegangen und die Quote regelmäßiger Raucher ist die höchste in Westeuropa. Daher freuen wir uns, dass ab dem kommenden Monat JUUL nun auch den 1,73 Millionen erwachsenen Rauchern in Österreich[1] als eine Alternative zur Tabakzigarette zur Verfügung steht “, sagt James Monsees, Co-Gründer und Chief Product Officer bei JUUL Labs.

Rauchen und Dampfen in Österreich

Die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter 5.000 Österreichern, die das digitale Markt- und Meinungsforschungsinstitut marketagent im April/Mai 2019 im Auftrag von JUUL Labs durchgeführt hat, zeigen: Rund 33% der befragten 5.000 erwachsenen Österreicher rauchen regelmäßig. 73,4% der erwachsenen Raucher haben den Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören. E-Zigaretten sind dabei unter Rauchern in Österreich das am meisten verbreitete technische Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung. Das Hauptmotiv (40,7%) für die Nutzung von E-Zigaretten ist es, mit dem Tabakrauchen aufzuhören.

Das Potenzial von E-Zigaretten für das Gesundheitswesen in Österreich

Rauchen ist in der westlichen Welt die Hauptursache für vermeidbare Todesfälle. In Österreich sterben jedes Jahr rund 13.000 Menschen an den Folgen des Rauchens[2]. Die Folgekosten des Rauchens für das österreichische Gesundheitssystem belaufen sich auf jährlich 2,41 Milliarden Euro[3].

Viele internationale Gesundheitsorganisationen unterstützen „Vaping“ heute als eine weniger schädliche Alternative zur Tabakzigarette. So schätzt die britische Gesundheitsbehörde Public Health England, dass E-Zigaretten mindestens 95% weniger gesundheitsschädlich sind als Tabakzigaretten. Auch das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) bewertet E-Zigaretten als weniger schädliche Alternative für Raucher, die einen Rauchstopp mit anderen Methoden nicht schaffen.

Ungeachtet dieser Erkenntnisse halten rund drei Viertel (77,4%) der aktuell von marketagent befragten 5.000 erwachsenen Österreicher nikotinhaltige E-Zigaretten für genauso schädlich oder sogar schädlicher als das Rauchen herkömmlicher Zigaretten. Dies unterstreicht den Aufklärungsbedarf zur Wirkung und Funktion von tabakfreien E-Zigaretten als weniger gesundheitsschädliche Alternative zum Tabakkonsum.

Eine wirksame Umstiegsalternative für erwachsene Raucher

JUUL ist ein geschlossenes, einfach zu bedienendes Vaporizer-System mit einem patentgeschützten Temperaturkontrollsystem, das erwachsenen Rauchern eine einfache und zugleich zufriedenstellende Alternative zum Rauchen bietet – ohne Tabak, ohne Kohlenmonoxid und ohne der mehr als 7.000 anderen toxischen Substanzen, die bei der Verbrennung von Tabakzigaretten entstehen. JUUL enthält Nikotin, einen Suchtstoff, der aber nicht als krebserregend klassifiziert ist.

Ein besonderer Fokus auf Jugendschutz und verantwortlichen Verkauf

“JUUL richtet sich als Ausstiegsoption ausschließlich an erwachsene Raucher. Auf keinen Fall sollte JUUL von Nichtrauchern oder Jugendlichen genutzt werden. Bei der Einhaltung des Jugendschutzes in Österreich sind deshalb die Trafikanten für uns wichtige Partner, die sich ihrer Verantwortung sehr bewusst sind“, betont Udo Unterberger, Country Manager JUUL Labs Austria.

In Österreich unterstützt JUUL Labs nachdrücklich die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Maßnahmen zum Schutz von Jugendlichen und Kindern – und geht mit einem weitreichenden Jugendschutz-Programm über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. JUUL Labs Maßnahmen für den Jugendschutz in Österreich umfassen dabei insbesondere:

  • Strikte Alterskontrollen
  • Händler-Schulungen
  • Regelmäßige Händlerkontrollen und Testkäufe

Bei wiederholten Verstößen wird die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Händlern unverzüglich beendet. JUUL richtet sich zudem mit seinem Marketing ausschließlich an erwachsene Raucher.

Markteinführung in Österreich

Im Einklang mit den EU-Grenzwerten wird JUUL auf dem österreichischen Markt ausschließlich mit einem Nikotingehalt von 20 mg/ml angeboten werden.

JUUL wird ab Juni in rund 1.000 Trafiken in den Geschmackssorten Rich Tobacco, Mint, Mango und Apple erhältlich sein – Aromen, die spezifisch für den Geschmack von Erwachsenen entwickelt wurden.

Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für das Starter Kit beträgt 34,99€, für das Basic Kit 24,99€, und für eine 4er-Packung Pods 12,99€ (jeweils UVP).

JUUL ist neben den USA seit kurzem auch in Kanada, Israel, UK, Russland, Frankreich, Schweiz, Deutschland, Italien, Spanien und Irland verfügbar.

Download-Link Fotogalerie Pressefrühstück

Weiterführende Informationen:

  • Umfrage zur Einstellung der Österreicher zur E-Zigarette (marketagent, 2019)

[1] Statistik Austria, Österreichische Gesundheitsbefragung 2014, 2015, Seite 41 sowie Datenauszug vom 27.03.2019 für Raucher ab 18 Jahren

[2] Institut für Höhere Studien, Volkswirtschaftliche Effekte des Rauchens. Ein Update, August 2018, Seite 6

[3] Laut Angaben des Instituts für Höhere Studien, September 2018

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie

Rückfragen & Kontakt:

JUUL Labs Österreich
Tobias Gerlach
Leiter Unternehmenskommunikation Deutschland & Österreich
E-Mail: medien@juullabs.at
Telefon: 0049 160 90626663

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001