ÖH-Fraktionen legen Wahlkampfkosten offen

Alle bundesweit antretenden Fraktionen legen Ein- und Ausgaben offen und gehen mit gutem Beispiel voran

Wien (OTS) - In den letzten Tagen hat sich gezeigt, dass lückenlose Transparenz unerlässlich für eine demokratische Wahlentscheidung und unbestechliche Vertretungsarbeit ist. Daher bekennen sich die neun wahlwerbenden Gruppierungen für die ÖH-Wahl 2019 - AG, VSStÖ, GRAS, FLÖ, JUNOS, KSV lili, RFS, No Ma`am, KSV – KJÖ - zu umfassender Transparenz und werden ihre gesamten Wahlkampfkosten freiwillig nach der ÖH-Wahl veröffentlichen. Den Studierenden bzw. Mitgliedern der ÖH soll detaillierter Einblick in die Einnahmen und Ausgaben aller wahlwerbenden Gruppen im ÖH-Wahlkampf 2019 gegeben werden. Die Studierenden können sich dadurch ein genaues Bild von der Wahlauseinandersetzung und ihrer Vertretung bzw. den Fraktionen machen.

Folgende Transparenzvereinbarung wurde abgeschlossen:

  1. Offenlegung der Finanzierung des Wahlkampfs: Aufschlüsselung in Privatspenden, namentliche Nennung der Spenden von Institutionen (Parteien, Vorfeldorganisationen, Vereine etc.) soweit möglich und Auflistung von Sachspenden

  2. Offenlegung der Ausgaben des Wahlkampfs: Aufschlüsselung in einheitliche Ausgabekategorien und Auflistung von Sachspenden

  3. Veröffentlichung der Daten nach abgeschlossener Wahl auf den Homepages der Fraktionen


Die ÖH-Fraktionen gehen daher mit gutem Beispiel voran und veröffentlichen ihre Ein- und Ausgaben nach oben genannten Kriterien.

Rückfragen & Kontakt:

JUNOS - Junge Liberale Studierende
Katharina Kainz
+43 650 89 95 95 0
presse@junos.at
http://studierende.junos.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0002