Betriebsratswahl ÖBB Infra AG: Erneut FSG vida-Rekordsieg mit über 96,6 Prozent

18.200 Wahlberechtige - Wahlergebnis aus dem Jahr 2015 in Höhe von 95,1 Prozent konnte 2019 nochmals um 1,5 Prozentpunkte getoppt werden

Wien (OTS) - Die Liste FSG vida (Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen in der Gewerkschaft vida) ging erneut mit einem Rekordergebnis in Höhe von 96,6 Prozent als Sieger aus der Betriebsratswahl in der ÖBB Infra AG und ihren Tochterfirmen (Immo GmbH, Mungos GmbH und Rail Equipment GmbH) hervor. Bei der Wahl von 20. bis 23. Mai 2019 waren mit rund 18.200 Beschäftigten knapp die Hälfte aller MitarbeiterInnen des ÖBB-Konzerns wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung stieg im Vergleich zur Betriebsratswahl im Jahr 2015 um einen Prozentpunkt auf 71,8 Prozent.

Die FSG vida konnte sich im Vergleich zum Ergebnis von 2015 (95,1 Prozent) österreichweit noch einmal auf 96,6 Prozent steigern bzw. 6 Mandate dazugewinnen. Es waren 262 Betriebsratsmandate zu vergeben, die sich durch die Wahl wie folgt verteilen:

Fraktion Sozialdemokratische GewerkschafterInnen in der Gewerkschaft vida (FSGvida): 96,6 Prozent (257 Mandate)

Gewerkschaftlicher Linksblock in der Gewerkschaft vida (GLBvida): 0,8 Prozent (1 Mandat)

Sonstige/Namenslisten: 2,6 Prozent (5 Mandate)

Die Wahl der Behindertenvertrauenspersonen ergab 100 Prozent für die FSG vida.

Günter Blumthaler, Zentralbetriebsratsvorsitzender der ÖBB Infra AG, führt das hocherfreuliche Wahlergebnis auf den konsequenten und unermüdlichen Einsatz aller FSG vida BetriebsrätInnen für die Belegschaft zurück. Blumthaler dankt allen BetriebsrätInnen herzlich, und umso mehr auch allen MitarbeiterInnen im ÖBB-Infrastrukturbereich für das sehr großes Vertrauen und für die hohe Anerkennung der Arbeit der sozialdemokratischen BetriebsrätInnen.

"Durch unser generationenübergreifend zusammengesetztes Betriebsratsteam aus jungen und erfahrenen BelegschaftsvertreterInnen sind wir in den letzten Jahren in der Lage gewesen, uns in allen Regionen vor Ort für die vielseitigen Anliegen unserer Kolleginnen und Kollegen einzusetzen. Wir gemeinsam mit der Belegschaft haben das geschafft“, freut sich Blumthaler.

Gratulationen an die Kolleginnen und Kollegen vom FSG vida-Betriebsratsteam in der ÖBB infra AG kommen auch vom stv. FSG vida-Vorsitzenden, ÖBB-Konzernbetriebsratschef Roman Hebenstreit: "Das Wahlergebnis ist ein klarer Auftrag zur Fortsetzung eines mutigen und am Menschen orientierten Betriebsratskurses.“

Der große Einsatz gemeinsam mit der Gewerkschaft vida für die Weiterentwicklung der Eisenbahnkollektivverträge, gute Gehaltsabschlüsse und planbare Freizeit, für die Sicherung und Weiterentwicklung der Sozialleistungen sowie die engagierte Mitsprache bei der Gestaltung von sicheren und gesunden Arbeitsplätzen habe zum sensationellen Wahlergebnis geführt, so der der FSG vida-Gewerkschafter.

„Ich bedanke mich herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen bei der ÖBB infra AG, die rund um die Uhr und bei jedem Wetter für einen reibungslosen Bahnbetrieb sorgen", bekräftigt Hebenstreit, der auch Vorsitzender der Gewerkschaft vida ist.

Rückfragen & Kontakt:

FSG vida, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 53444 79 261 bzw. 0664 6145 733

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001