Die Parlamentswoche vom 27. - 31. Mai 2019

Sondersitzung des Nationalrats, Bundesrat, Nationalratsausschüsse, Untersuchungsausschüsse, Demokratiebildung

Wien (PK) - Am Montag tritt der Nationalrat aufgrund eines Verlangens der SPÖ zu einer Sondersitzung zusammen. Wenn Bundeskanzler Sebastian Kurz den in Aussicht gestellten Misstrauensantrag übersteht, ist im Anschluss der Sondersitzung eine Regierungserklärung samt Debatte geplant, in der die neuen Regierungsmitglieder vorgestellt werden. Auf diese Vorgangsweise hat sich die Präsidiale des Nationalrats verständigt. Darüber hinaus tagt am Mittwoch der Bundesrat, um über die letzten Beschlüsse des Nationalrats zu diskutieren. Die Untersuchungsausschüsse setzen die Befragung von Auskunftspersonen fort. Zudem sind Sitzungen des Finanz-, des Gleichbehandlungs- und des Sozialausschusses des Nationalrats geplant. In einem weiterem Finanzausschuss findet eine Aussprache mit der Spitze der Finanzmarktaufsicht statt.

Montag, 27. Mai 2019

10.00 Uhr: Der Nationalrat tritt kommenden Montag, dem 27. Mai zu einer Sondersitzung zusammen. Das Verlangen wurde vom Klub der SPÖ gestellt. Anlass dafür ist das in die Öffentlichkeit gelangte "Ibiza-Video", das zum Bruch der Koalition geführt hat. Die SPÖ ortet einen "beispiellosen Korruptionsskandal" und sieht den Bundeskanzler gefordert. Erwartet wird eine Dringliche Anfrage an Bundeskanzler Sebastian Kurz. Die Sitzung beginnt um 10.00 Uhr, die Debatte darüber startet um 13.00 Uhr. MedienmitarbeiterInnen haben über den Haupteingang Josefsplatz gegen Vorlage eines gültigen Presseausweises bzw. eines Akkreditivs eines Medienunternehmens Zutritt zu den Gebäuden des Parlaments in der Hofburg. Aufgrund des hohen Interesses kann es am Eingang bei der Sicherheitskontrolle zu Verzögerungen kommen.

Nach der Sondersitzung ist eine weitere Sitzung des Nationalrats vorgesehen, in der Bundeskanzler Sebastian Kurz die neuen Mitglieder der Bundesregierung im Rahmen einer Regierungserklärung vorstellen wird. Die Abhaltung der Regierungserklärung samt Debatte hängt jedoch vom Ergebnis des von JETZT angekündigten Misstrauensantrags gegen den Bundeskanzler ab. (Hofburg, Großer Redoutensaal)

Dienstag, 28. Mai 2019

08.00 Uhr: Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka lädt zum dritten interreligiösen parlamentarischen Gebetsfrühstück im Dachfoyer der Hofburg. Grußworte kommen vom Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel. Honorarkonsul Veit Schmid-Schmidsfelden und der Psychiater, Krankenhausleiter, Theologe, Autor und Kabarettist Manfred Lütz halten Impulsreferate. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Kinderchor Kisi. (Hofburg, Dachfoyer)

09.00 Uhr: Im Finanzausschuss findet eine Aussprache mit der Finanzmarktaufsicht statt. (Bibliothekshof, Lokal 6)

10.00 Uhr: Der Eurofighter-Untersuchungsausschuss setzt seine Prüftätigkeit mit der Befragung von Auskunftspersonen fort. (Hofburg Segmentbogen, Lokal 7)

10.30 Uhr: Die Tagesordnung für eine weitere Sitzung des Finanzausschusses steht noch nicht fest. (Bibliothekshof, Lokal 6)

11.00 Uhr: Auch für die Sitzung des Gleichbehandlungsausschuss es wurde noch keine Tagesordnung festgelegt. (Bibliothekshof, Lokal 5)

Mittwoch, 29. Mai 2019

09.00 Uhr: Im Plenum des Bundesrats stellt sich zunächst Kanzleramtsminister Gernot Blümel im Rahmen einer Aktuellen Stunde der Diskussion mit den LändervertreterInnen. Auf der Tagesordnung stehen die letzten Beschlüsse des Nationalrats: die Aufstockung des Privatrundfunkfonds, die künftige Betreuung und Rechtsberatung von Asylwerbenden durch die Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen GmbH, das Kopftuchverbot für Mädchen in Volksschulen, die Einführung der Herbstferien ab dem Schuljahr 2020/21, die Eigliederung des BIFIE in das Bildungsministerium und die leichtere Anstellung von Lehrpersonal sowie das Weingesetz. Zudem stehen der Nationale Bildungsbericht und zwei Berichte über EU-Vorhaben im Bereich Inneres sowie Nachhaltigkeit und Tourismus auf dem Programm. (Hofburg, Großer Redoutensaal)

10.00 Uhr: Die Siegerehrung und Preisverleihung für die GewinnerInnen des Bundesjugendredewettbewerbs 2019 finden diesmal im Parlament statt. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka begrüßt die Jugendlichen, die sich als besonders redegewandt erwiesen haben.

10.00 Uhr: Im BVT-Untersuchungsausschuss finden weitere Befragungen statt. (Hofburg Segmentbogen, Lokal 7)

11.00 Uhr: Der Ausschuss für Arbeit und Soziales hat eine Sitzung geplant. Die Tagesordnung steht noch nicht fest. (Bibliothekshof, Lokal 3) (Schluss) jan/lan

HINWEIS: Aktualisierungen zu den Terminen finden Sie auf www.parlament.gv.at/PAKT/TERM. MedienmitarbeiterInnen haben mit Presseausweis Zutritt zu Veranstaltungen. Ausschüsse sind allgemein nicht öffentlich. Folgen Sie dem österreichischen Parlament auf facebook.com/OeParl, twitter.com/OeParl und instagram.com/oeparl. Das kostenlose E-Mail Abo der Parlamentskorrespondenz gibt es unter www.parlament.gv.at/PAKT/PR/ABO.


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001