Kommissarin Vestager warnt in Video: Was in Österreich passiert, darf nicht in Europa passieren

Claudia Gamon: „Margarethe Vestager soll nächste Kommissionspräsidentin werden.”

Wien (OTS) - Die liberale Wettbewerbskommissarin Maragarethe Vestager warnt in einer Videobotschaft für NEOS davor, dass die aktuellen Ereignisse in Österreich nicht auf Europa übergreifen dürfen: „Nationalistische und populistische Parteien mit engen Beziehungen zu Russland sind bereit unsere Heimat zu verkaufen. Das darf in Europa nie wieder passieren, Österreich darf hier nicht die Standards setzen. Bei dieser Wahl geht es um Rechtsstaatlichkeit, um die Unabhängigkeit der Medien und um unsere europäische Souveränität.“

NEOS sprechen sich für Vestager als nächste Kommissionspräsidentin aus: „Unsere liberale Fraktion zusammen mit Macron steht für ein erneuertes Europa ohne Machtspielchen der Konservativen und Sozialdemokraten. Dafür steht Margarethe Vestager bedingungslos ein“, so die NEOS-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Claudia Gamon. „Als Kommissarin ist sie eine Vorkämpferin für freien Wettbewerb. Sie weißt jene Konzerne in die Schranken, die sich nicht an unsere europäischen Regeln halte. Sie ist die beste Kandidatin für die Spitze der Kommission."

Link zur Video-Botschaft

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001