FPÖ-Stumpf: Bedenkliche `Pannen´ bei Wiener Wahlregistern häufen sich

Immer mehr Bürger fragen, warum sie mit Wahlkarte wählen müssen

Wien (OTS) - In einem Pensionistenheim in der Rauscherstrasse im 2. Bezirk fotografierte ein verunsicherter Wahlberechtigter einen Aushang, welcher dort über die kommende EU-Wahl informiert. Demnach gäbe es „Fehler im Wahlreferat“, die in dem Gebäude hauptgemeldeten Personen könnten daher nur „mit Wahlkarte“ an der EU-Wahl teilnehmen.

„Selbiges berichten Bewohner verschiedener Gemeindebauten auch im 3. Bezirk. Etwa aus dem Rabenhof oder der Hagenmüllergasse 32 wurde uns ähnliches berichtet“, sieht der Landesparteisektretär der Wiener FPÖ, LAbg. Michael Stumpf aus Landstraße, einen Zusammenhang. Er ortet hier ein in Wien offenbar weiter als bisher bekannt verbreitetes Problem.

„Der für Wahlen verantwortliche SPÖ-Stadtrat Jürgen Czernohorszky und natürlich Bürgermeister Michael Ludwig haben sofort sicherzustellen, dass die Wahlen am kommenden Sonntag reibungslos über die Bühne gehen können“, fordert Stumpf. Er wünscht sich, dass alle Ungereimtheiten schon im Vorfeld der Wahl beseitigt sind, um spätere Diskussionen über Umstände und „Pannen“ zu vermeiden.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001