Ein heiteres Buch zur rechten Zeit

Der "Heitere Gesellschaftsroman" als Gebot der Stunde?

Wien (OTS) - Um die Nachrichten und Mutmaßungen der vergangenen Tage (von Ibiza bis Mafia) zu verkraften, benötigt auch der gelernte Österreicher Humor und immer wieder eine kurze Auszeit.

Ein guter Roman kann so eine Auszeit sein. Wer sich nicht gleich in Fantasiewelten flüchten will, greift zur Abwechslung vielleicht zu einem „heiteren Gesellschaftsroman", dort finden Sie Menschen mit realen Problemen, die versuchen, diese mit Herz, Hirn und Humor zu lösen. Wo ein Wille ist, da ist ja bekanntlich auch ein Weg. Oder wie unser Herr Bundespräsident es neulich so hübsch formulierte: „Nur Mut und etwas Zuversicht! Wir kriegen das schon hin.“

Mag sein, dass es philosophisch wertvoll und gewinnbringend sein kann, sich mit Literatur zu beschäftigen die Probleme aufzeigt, düstere Szenarien zeichnet und ganz bewusst auf Lösungen verzichtet. Doch es gibt Zeiten, da sollte man besser heitere Geschichten lesen, mit amüsanten Dialogen und raffinierten Lösungen.

Vergessen Sie Ibiza – folgen Sie Brigitte Teufl-Heimhilcher nach Waldstetten!

Auch in Waldstetten ist nicht alles eitel Wonne, aber schon nach wenigen Seiten werden Sie sich dorthin wünschen – und das nicht nur, weil es in einer Modellregion für das „Bedingungslose Grundeinkommen“ liegt. Waldstetten hat mehr zu bieten: Eine charmante Schlossherrin, einen bodenständigen Bürgermeister und eine pragmatische Gemeindeärztin.

Dazu schreibt eine Rezensentin: „Humorvoll erzählte Geschichten mit Tiefgang sind das Markenzeichen der Autorin.“

Neugierig geworden? Auf der Website der Autorin finden Sie Näheres zum Buch und zur Person.

https://www.teufl-heimhilcher.at/

teufl@thema.at

Als E-Book, Taschenbuch und Hardcover
im Buchhandel und in den Onlineshops
Jetzt kaufen

Rückfragen & Kontakt:

Brigitte Teufl-Heimhilcher, Autorin
teufl@thema.at
0676/88996677

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0019