Die Augen können entscheidend für die Produktivität am Arbeitsplatz sein

Dallas (ots/PRNewswire) -

Neue Studie untersucht wirtschaftliche Aspekte der Behandlung von Kurzsichtigkeit

  • Die Studie, die in der Fachzeitschrift Ophthalmology erschien, legt den Schluss nahe, dass Probleme mit dem Sehen sowie Blindheit, die durch unbehandelte Kurzsichtigkeit entstehen, im Jahr 2015 weltweit einen wirtschaftlichen Schaden von geschätzt 244 Milliarden USD durch verlorene Produktivität verursacht haben.
  • Ostasien (mit China) trägt mit 150 Milliarden USD die größte Bürde des Verlustes der Produktivität.
  • Der potentielle Produktivitätsverlust, der mit Beeinträchtigung der Sehkraft und Blindheit aus nicht korrigierter Kurzsichtigkeit entsteht, übersteigt die Kosten der Korrektur.
  • Die Studie wurde von Vision Impact Institute und Brien Holden Vision Institute finanziert.

Arbeitgeber auf der ganzen Welt streben konstant danach, die Produktivität Ihrer Arbeitnehmer zu steigern. Eine neue Studie in der Fachzeitschrift Ophthalmology legt eine mögliche Maßnahmen nahe. Die Korrektur von Kurzsichtigkeit könnte entscheidend sein.

Die Studie, die von Forschern aus der ganzen Welt durchgeführt wurde, legt nahe, dass Beeinträchtigung der Sehkraft durch nicht korrigierte Kurzsichtigkeit die Weltwirtschaft im Jahr 2015 schätzungsweise 244 Milliarden USD durch Produktivitätsverlust gekostet hat. Zwar ist das Problem global, aber allein in Ostasien übersteigen die Verluste an Produktivität 150 Milliarden USD.

"Kurzsichtigkeit war für die Allgemeingesundheit stets eine echte Bedrohung, aber wir sehen wirkliche Krisen voraus. Es wird prognostiziert, dass dieses Problem der Volksgesundheit bis zum Jahr 2050 50 % der Weltbevölkerung betrifft", sagte Prof. KovinNaidoo, Senior Vice President, 2.5 NVG Inclusive Business, Philanthropy and Social Impact bei Essilor und führender Autor der Studie. "Unsere Forschungen belegen jetzt, dass dies wirtschaftliche Auswirkungen hat. Die gute Nachricht lautet, dass das Problem mit einer Lösung behoben werden kann, die bereits existiert."

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass eine einmalige Investition von 20 Milliarden USD in einem Zeitraum von fünf Jahren Dienste einrichten würde, die allen Bedürftigen eine Seekorrektur zur Verfügung stellen. Dies hat das Potenzial, im Bereich der Produktionsverluste wesentliche Einsparungen zu erzielen.

"Diese Forschung stellt die Verbindung zwischen Kurzsichtigkeit und Produktivität heraus, aber die Konsequenzen sind weitreichend", sagte Kristan Gross, Global Executive Director des Vision Impact Institute. "Unsere Sehkraft hat zudem Auswirkungen auf Bildung, Entwicklung von Kindern und Sicherheit im Straßenverkehr. Und eine Reihe der Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN: Nr. 1 (Armut beenden), Nr. 4 (Bildung für alle), Nr. 8 (Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit) und Nr. 10 (Ungleichheit verringern) sind ohne gute Sehkraft nicht umzusetzen."

Informationen zum Vision Impact Institute

Unsere Mission lautet, das Bewusstsein über Wichtigkeit der Korrektur und Schutz der Sehkraft zu heben und gute Sehkraft zu einer weltweiten Priorität zu machen. Als gemeinnützige Organisation gemäß Paragraph 501(c)(3) erhält die Organisation Unterstützung des Vision for Life Fund von Essilor, weltweit führend im Bereich der Augenoptik. Die Organisation betreibt eine einzigartige Forschungsdatenbank unter visionimpactinstitute.org.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Kirsten
Global Communications Manager
andrea.kirsten@visionimpactinstitute.org
Logo - mma.prnewswire.com/media/832635/Vision_Impact_Institute_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0011