Große Oper im ORF: Jubiläumswochenende zu 150 Jahre Wiener Staatsoper mit „Langer Nacht“, Festkonzert, „matinee“ u. v. m.

Von 24. bis 26. Mai in ORF 2, ORF III und Ö1

Wien (OTS) - Am 25. Mai 2019 feiert das Wiener Opernhaus am Ring sein 150-jähriges Bestehen und präsentiert ein fulminantes Jubiläumswochenende mit zahlreichen Festaktivitäten, die vom ORF als Höhepunkt seines umfangreichen Jahresschwerpunkts in TV und Radio ausgestrahlt werden.

Freitag, 24. Mai: „Kultur Heute Spezial“, „Die lange Nacht der Wiener Staatsoper“

So startet der ORF am Freitag, dem 24. Mai, in das Jubiläumswochenende zu Ehren der Wiener Staatsoper und präsentiert in ORF 2 ab 23.20 Uhr bis 6.00 Uhr Früh „Die lange Nacht der Wiener Staatsoper“ mit ORF-Sternstunden der weltberühmten österreichischen Institution. Christoph Wagner-Trenkwitz führt durch das Programm, das mit Ausschnitten aus legendären Inszenierungen, Matineen und Interviews an Sängergrößen, Publikumslieblinge, Dirigenten und Regisseure erinnert, und weiß neben der Geschichte des Hauses auch so manche Anekdote zu erzählen. Natürlich kommt auch der einzigartige „Opernführer der Nation“ Marcel Prawy zu Wort.
Bereits um 19.45 Uhr bringt ORF III ein weiteres „Kultur Heute Spezial: Aus der Wiener Staatsoper“. Und: „150 Jahre Staatsoper“ ist auch das Sendungsthema einer neuen Ausgabe von „Was gibt es Neues?“ um 21.25 Uhr in ORF 1. Die Promifrage stellt diesmal Staatsoperndirektor Dominique Meyer.

Samstag, 25. Mai: „kulturMontag“, Beczala-Porträt, Ö1-Operntag mit Geburtstagsmatinee und „Frau ohne Schatten“

Nach einer kurzen Erholungspause von der „langen Nacht“ serviert ORF 2 um 9.05 Uhr zum Frühstück den „kulturMontag Spezial aus der Wiener Staatsoper“ zum Wiedersehen, der am 20. Mai aufgrund der Sondersendungen zur Regierungskrise verspätet und somit live-zeitversetzt aus dem Schwind-Foyer des Hauses am Ring gesendet wurde. In der von ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl moderierten Sendung kamen hochkarätige Gäste wie Christa Ludwig, Piotr Beczala, Anna Netrebko und Yusif Eyvazov, Christian Thielemann und Hausherr Dominique Meyer zu Wort. Anschließend zeigt ORF 2 das Künstlerporträt „Orte der Kindheit – Piotr Beczala“ (10.10 Uhr).
Ö1 präsentiert am Jubiläumstag der Wiener Staatsoper ab 6.05 Uhr gleich einen ganzen Ö1-Operntag unter dem Motto „150 Jahre Wiener Opernhaus am Ring“. Der Musikgattung Oper und ihren Facetten widmen sich neben den Musiksendungen etwa auch die „Hörbilder“ (9.05 Uhr) und das „Ö1 Hörspiel“ (14.00 Uhr). Zu den Höhepunkten zählt ein „Ö1 Klassik-Treffpunkt“ (10.05 Uhr) live aus der Wiener Staatsoper, der die große Geburtstagsmatinee des Hauses überträgt, sowie die Live-Übertragung der Festpremiere von Richard Strauss’ Oper „Frau ohne Schatten“ (17.30 Uhr).
Den Abschluss des Ö1-Operntages bildet die „Ö1 Jazznacht“ (23.03 Uhr) zum Thema „Jazz in der Oper – Oper im Jazz“.

Sonntag, 26. Mai: Dokus, Thielemann-Porträt, Festkonzert mit „Kultur HeuteSpezial“ und „Gedanken zur Staatsoper“

Ganz im Zeichen des 150-Jahr-Jubiläums der Wiener Staatsoper steht auch die „matinee“ ab 9.05 Uhr in ORF 2 mit der Dokumentation „Wunderwelt Staatsoper“, die das Haus am Ring aus ungewöhnlichen Perspektiven zeigt, sowie dem Porträt „Christian Thielemann – Mein Strauss“ (10.00 Uhr). Darin erläutert der Stardirigent, der am 25. Mai die Festpremiere von Richard Strauss’ Oper „Frau ohne Schatten“ dirigieren wird, seine Sicht auf den widersprüchlichen Komponisten und ehemaligen Direktor des Hauses.
In ORF III beginnt der Jubiläumsreigen um 17.00 Uhr mit den Dokumentationen „Lebensraum Wiener Staatsoper“, „Unsere Wiener Staatsoper“(17.50 Uhr) und dem ORF-2-Dakapo „Wunderwelt Staatsoper“ (18.45 Uhr). Danach leiten ein „Kultur Heute Spezial“ (19.45 Uhr) sowie die Sendung „Gedanken zur Wiener Staatsoper“ (20.15 Uhr) die Live-Übertragung des Jubiläumskonzerts vom Herbert-von-Karajan-Platz (20.30 Uhr) ein. Ensemblesängerinnen und -sänger, internationale Gastsolistinnen und -solisten, das Orchester und der Chor der Wiener Staatsoper unter der musikalischen Leitung von Marco Armiliato werden den öffentlichen Raum rund um das Staatsoperngebäude auf unkonventionelle Weise bespielen. So treten u. a. Stars wie Sonya Yoncheva, Roberto Alagna, Camilla Nylund, Erwin Schrott, Valentina Naforniţă, Nina Stemme und Günther Groissböck auf. „Staatsopernmonat“ Juni mit aktuellen Produktionen in ORF III und 3sat

Weiters präsentiert das Fernsehen im „Staatsopernmonat Juni“ mit „Lucia di Lammermoor“ in 3sat (1. Juni) sowie in ORF III mit „Falstaff“ (2. Juni), „Idomeneo“ (16. Juni), „Tosca“ (30. Juni) und „Peer Gynt“ (9. Juni) vier Opernproduktionen und ein Ballett des aktuellen Spielplans, außerdem die von Barbara Rett geführten „Kulissengespräche“ zu den Opern in ORF III.
Darüber hinaus zeigt 3sat am 1. Juni die neue Dokumentation „Roter Samt und Bühnenstaub – Die Wiener Staatsoper“ (22.45 Uhr).

ORF.at, TELETEXT und ORF-TVthek zum Jubiläum

Neben umfangreicher Berichterstattung in TV und Radio erinnern auch ORF.at und der ORF TELETEXT im Rahmen der aktuellen Kulturberichterstattung an Geschichte und kulturelle Höhepunkte aus 150 Jahren Wiener Staatsoper und informieren aktuell über Festakte und Feierlichkeiten. Die ORF-TVthek bringt Sendungen des ORF-Fernsehens rund um das Jubiläum, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und Video-on-Demand im Rahmen eines eigens eingerichteten Themenschwerpunkts.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008