Teilnehmer-Rekord beim youngCaritas LaufWunder: 9.254 Kinder und Jugendliche erlaufen Spenden

Es ist der größte Kinder- & Jugendlauf Österreichs: 9.254 LäuferInnen allein in Wien am Start. Mit dabei: Bezirkschef Nevrivy, Bildungsstadtrat Czernohorszky und Klaus Schwertner.

Wien (OTS) - Tausende junge SportlerInnen waren beim 12. youngCaritas LaufWunder in Wien am Start und sammelten laufend Spenden für junge Menschen, denen es nicht so gut geht. Alleine am 22. Und 23. Mai zeigten sich 9.254 LäuferInnen auf dem Gebiet der Erzdiözese Wien mit Kindern und Jugendlichen in Not solidarisch. In ganz Österreich sind mehr als 25.000 Kinder und Jugendliche auf den Beinen. „Noch nie waren so viele Kinder und Jugendliche am Start und noch nie war das Laufwunder, das hier vollbracht wird, größer“, betonte Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien, kurz hinter der Ziellinie im Sportcenter Donaucity. Gemeinsam mit Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy feuerte Schwertner die Jugendlichen während des Laufs an. „All diese Jugendlichen zeigen mit jedem Kilometer: Armut und Ungerechtigkeit ist ihnen nicht egal.“ Auch Wiens Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky lief eine Runde und zeigte sich begeistert: „Das Engagement von 9.254 Kindern und Jugendlichen für Gleichaltrige in Not beeindruckt mich sehr und ist für mich auch ein Zeichen, dass junge Menschen sich sehr intensiv und sensibel mit der Welt und ihrem Umfeld auseinandersetzen.“ Beeindruckt zeigte sich auch Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy: „Wenn sich so viele junge Menschen für benachteiligte Kinder stark machen, spricht man wirklich von einem LaufWunder. Ich bin begeistert.“

24.000 Kilometer im Vorjahr als Benchmark

Mit jeder gelaufenen Runde sammeln die TeilnehmerInnen beim LaufWunder Geld und unterstützen damit zwei besondere Caritas Projekte: Die Caritas Lerncafés in Wien und NÖ sowie das Kindertageszentrum im ukrainischen Odessa. Aber sie sammeln nicht nur zu Fuß Kilometer – auch Skateboards, Inlineskates, Roller und Rollstühle waren am Start. Allein auf dem Gebiet der Erzdiözese Wien kamen so im vergangenen Jahr 24.025 Kilometer und rund 181.900 Euro an Spenden zusammen.

„Es macht Spaß, für andere Kinder zu laufen“
„Ich mache schon seit sechs Jahren mit und ich habe von meiner Mama, von meiner Oma und von meinem Opa zwei Euro pro Runde verlangt“, erzählt Valerie von der Reformpädagogischen Volksschule Karl Löwe Gasse, die sich schon seit vielen Jahren beim Lauf engagiert. Mitschüler Emil ergänzt: „Wir laufen, damit wir armen Kindern helfen können.“ Die Motivation der SchülerInnen: „In anderen Ländern können manche Kinder nicht in die Schule gehen und die wollen wir unterstützen“, sagt Mirjam. Neben der gemeinsamen Veranstaltung im Sportcenter Donaucity veranstalten 25 weitere Schulen aus Wien und Niederösterreich ihr eigenes LaufWunder. Schwertner: „Die Initiative der teilnehmenden Schulen, Kindergärten und Vereine ist beeindruckend. Danke allen jungen UnterstützerInnen.“

Gemeinsam Großes bewirken
Initiiert und organisiert wird das LaufWunder von der youngCaritas, der Plattform der Caritas für junge Menschen, die sich sozial engagieren wollen. Bevor die Kinder und Jugendlichen ihre Laufschuhe schnüren, suchen sie sich SponsorInnen – zum Beispiel Eltern, Großeltern, Onkel oder Tanten –, die für jeden gelaufenen Kilometer einen gewissen Betrag spenden. Je mehr Runden gelaufen werden, desto mehr Geld kommt den Caritas-Projekten zugute. Im Vorfeld des LaufWunders stellt die youngCaritas an den Schulen die unterschiedlichen Hilfsprojekte vor, um die Kinder für soziale Themen wie Armut und Hunger zu sensibilisieren. Konkret unterstützt werden heuer Caritas Lerncafés in Wien und Niederösterreich, in denen Kinder aus einkommensschwachen Familien kostenlose Lern- und Nachhilfe bekommen sowie das Kindertageszentrum Odessa, in dem rund 70 Kinder aus schwierigen Verhältnissen betreut werden.

Möglich ist das LaufWunder nur dank der Unterstützung von wichtigen SponsorInnen wie der ERSTE BANK, die als diesjähriger Hauptsponsor mit dabei war, C&A, Ströck und Eskimo, die für die Verpflegung der Kinder und Jugendlichen verantwortlich zeichneten. Seit vielen Jahren ein treuer Unterstützer ist das Sportcenter Donaucity.

Alle Infos dazu unter www.laufwunder-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Stefanie Tomaschitz,
Presse Caritas der Erzdiözese Wien
Tel: 0664/829 44 11,
E-Mail: stefanie.tomaschitz@caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0001