„Daten, Fluch oder Segen in der Prüfung“ im Mittelpunkt des Wiener Symposiums

Stadtrechnungshof-Direktor Pollak: „Erfahrungsaustausch zwischen Kontrolleinrichtungen stärkt die öffentliche Finanzkontrolle“

Wien (OTS/RK) - Dem fachspezifischen Thema „Daten, Fluch oder Segen in der Prüfung“ widmeten sich beim Wiener Symposium der städtischen Kontrolleinrichtungen am Mittwoch, dem 22. Mai, im Wappensaal des Wiener Rathauses zahlreiche Fachleute. So unter anderem Claudia Holzer (Stadt Wien – Wien Digital), Ursula Bartos Castelo (Revisionsamt Landeshauptstadt München), Jasmine Handler und Andreas Preslmayr (Stadtrechnungshof Wien) sowie Roland Zunke und Hans-Dieter Wieden vom Revisionsamt der Stadt Frankfurt am Main.

Wie in den letzten Jahren auch, erfolgte die fachkundige Moderation durch den Direktor des Villacher Kontrollamtes, Hannes Liposchek.

In seiner Eröffnungsansprache bedankte sich Peter Pollak, Direktor des Wiener Stadtrechnungshofes, unter anderem beim Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes Weninger für die Unterstützung beim Wiener Symposium sowie bei den Vortragenden für ihre Bereitschaft sich diesem zukunftsträchtigen Thema zu stellen. Zudem unterstrich Pollak die Bedeutung der Veranstaltung: „Internationaler wie nationaler Erfahrungsaustausch von Einrichtungen der öffentlichen Finanzkontrolle schärft den Blick auf die eigene Arbeit“ und weiter „der Blick über den Tellerrand lohnt sich“.

An dem vom Österreichischen Städtebund gemeinsam mit dem Stadtrechnungshof Wien veranstalteten Symposium nahmen neben internationalen Vertreterinnen und Vertretern von öffentlichen Kontrolleinrichtungen wie etwa Klaudija Matuč, Filip Vodopija (Kontrollamt Zagreb), Präsident Karl-Heinz Binus, Klaus Arnoldt (Sächsischer Rechnungshof), Christian Krause (Duisburg), Michael Lippert (Nürnberg), Marko Meyer (Magdeburg), Reiner Müller (Stuttgart), Christian Rammelt (Potsdam), Andreas Richter (Dresden), Thomas Schreiner (Hannover), Christian Szymanski (Köln), dem Hauptkontrolleur der Region Bratislava, Štefan Marušák, dem Oberkontrolleur der Region Banská Bystrica, Michal Kňažek sowie dem Amtsleiter des Bratislava Stadtteils Petržalka, Peter Šinály auch zahlreiche VertreterInnen österreichischer Kontrollbehörden teil.

So unter anderem in Vertretung der Präsidentin des Rechnungshofes, Sektionschefin Barbara König, Friedrich Pammer, Direktor des Landesrechnungshofes Oberösterreich, darüber hinaus die LeiterInnen der Landesrechnungshöfe Andreas Mihalits (Burgenland), Heinz Drobesch (Steiermark), Reinhard Krismer (Tirol), Ludwig F. Hillinger (Salzburg), Günter Bauer (Kärnten) sowie PrüferInnen des Wiener Stadtrechnungshofes.

Weiterführende Informationen:

o Vorträge und Fotos des Symposiums online abrufbar unter:
www.staedtebund.gv.at
o Informationen zum Stadtrechnungshof Wien:
www.stadtrechnungshof.wien.at

(Schluss) fre

Rückfragen & Kontakt:

Elvira Franta
Pressesprecherin Stadtrechnungshof Wien
Telefon: 01 4000 81018
E-Mail: elvira.franta@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008