Neue Ausstellungen und aktuelle Vermittlungsprogramme

Vom Kaiserhaus Baden bis zur Galerie Gugging

St. Pölten (OTS/NLK) - Heute, Mittwoch, 22. Mai, sprechen Dr. Rudolf Maurer und Clemens Andreasch ab 19 Uhr im Kaiserhaus Baden im Rahmen der Präsentation „Quellen und Bäder in Baden bei Wien“ über „Die Klosterbäder in Baden. Geschichte von Mariazeller- und Heiligenkreuzer Bad“. Nähere Informationen beim Kaiserhaus Baden unter 02252/868 00-585, e-mail kaiserhaus@baden.gv.at und www.kaiserhaus.baden.at.

Morgen, Donnerstag, 23. Mai, wird um 18.30 Uhr im KUNST:WERK in St. Pölten die Ausstellung „Fluss“ eröffnet, in der es um die Visualisierung der verschiedenen Aspekte des Begriffes geht. Zu sehen sind die Arbeiten von Eva Bakalar, Anton Ehrenberger, Hermann F. Fischl, Robert Kabas, Elisabeth Kallinger, Hermine Karigl-Wagenhofer, Ernest A. Kienzl, Susanne Kos, Herbert Kraus, Thomas Reinhold, Mark Rossell, Franz Rupp, Brigitte Saugstad, Kurt Schönthaler, Krasimira Stikar und J. F. Sochurek bis 23. Juni. Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag von 16 bis 18.30 Uhr, Samstag, Sonntag von 10 bis 12.30 Uhr. Nähere Informationen unter 02742/36 20 58, e-mail office@stpoeltnerkuenstlerbund.at bzw. kunstwerk@stpoeltnerkuenstlerbund.at und www.stpoeltnerkuenstlerbund.at/kunstwerk.

Die NöART-Ausstellung „Badefreuden“ macht als nächstes im Schloss Wartholz in Reichenau an der Rax Station; eröffnet wird morgen, Donnerstag, 23. Mai, um 18 Uhr. Gezeigt werden die Werke von Barbara Beranek, Maria Bussmann, Anton Ehrenberger, Moni K. Huber, Jana Kasalova, Lisa Klein, Ondrej Kohout, Martin Praska, Agnes Rossa, Oskar Schmidt, Martin Seidenschwann, Nina Rike Springer und Maria Wieser bis 23. Juni. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr; nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und www.noeart.at.

Eine NöART-Ausstellung ist auch „Was Fotografie kann“, die am Freitag, 24. Mai, um 18 Uhr im Schüttkasten Allentsteig eröffnet wird. Zu sehen sind die Arbeiten von Irene Andessner, Yevgenia Belorusets, Carla Bobadilla, Magdalena und Martin Frey, Philipp Graf, Markus Guschelbauer, Robert F. Hammerstiel, Sissa Micheli, Michael Michlmayr, Andreas Müller, Olena Newkryta, Wolfgang Reichmann und Konrad Strutz bis 10. Juni. Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr; nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und www.noeart.at.

Am Samstag, 25. Mai, lädt das Forum Frohner in der Minoritenkirche Krems/Stein zur Eröffnung der Ausstellung „Ich und Ichich. Adolf Frohner im Porträt“; Beginn ist um 15 Uhr. Neben Gemälden, Grafiken und Collagen Frohners präsentiert die Schau Fotografien von Peter Baum und Didi Sattmann sowie Zeichnungen Karl Anton Flecks. Erstmals zu sehen ist auch eine Vielzahl von Fotografien und Montagen unbekannter Künstler aus Frohners Archiv. Ausstellungsdauer: bis 6. Oktober; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Forum Frohner unter 02732/90 80 10, e-mail office@forum-frohner.at und www.forum-frohner.at.

„Soundcheck“ nennt sich ein Kunstgespräch mit Constantin Luser im Rahmen seiner aktuellen Ausstellung „Black Trombone“ am Samstag, 25. Mai, ab 17 Uhr im Kunstraum Weikendorf. Dabei werden auch die im Raum schwebenden Formen und Figuren in einer gemeinsamen Interaktion der Teilnehmer in eine Klangkomposition verwandelt. Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung / Abteilung Kunst und Kultur - Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich unter 02742/9005-13248, Juliane Feldhoffer, e-mail publicart@noel.gv.at und www.publicart.at.

Ebenfalls am Samstag, 25. Mai, werden um 14 Uhr in der Kartause Mauerbach sowohl die neue Sonderschau „care and repair" als auch die „Tage der offenen Kartause“ mit dem Anfeuern des Kalkofens im Kreuzgarten des Klosters eröffnet. Beim Kalk- und Ziegelbrennen, bei traditionellen Handwerkstechniken und Schaurestaurierungen geben dabei Fachleute ihr Wissen an interessierte Besucher weiter. Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Nähere Informationen bei der Kartause Mauerbach unter 01/979 88 08 und e-mail mauerbach@bda.at bzw. beim Bundesdenkmalamt unter 01/531 45-220, e-mail presse@bda.at und www.bda.at.

Am Samstag, 25., und Sonntag, 26. Mai, werden auf der Schallaburg im Rahmen der „Schaugartentage Niederösterreich“ jeweils von 9 bis 18 Uhr Erkundungstouren durch den Schlossgarten veranstaltet. Auf alle kleinen Naturfreunde wartet ein Gartenrätsel mit verschiedenen Stationen, kniffligen Fragen und lustigen Spielen. Nähere Informationen bei der Schallaburg unter 02754/6317-0, e-mail office@schallaburg.at und www.schallaburg.at.

Am „Tag der Niederösterreichischen Landesarchäologie“, Samstag, 25. Mai, präsentieren renommierte Wissenschafter von 9.50 bis 17 Uhr im MAMUZ Museum Mistelbach ihre archäologischen Forschungsergebnisse des vergangenen Jahres. Der zeitliche Bogen wird dabei von der frühen Altsteinzeit bis zur Eisenzeit gespannt und umfasst somit rund 40.000 Jahre Geschichte. Am Sonntag, 26. Mai, wird dann von 14 bis 16 Uhr im Rahmen der Ausstellung „Märchen, Mythen und Symbole. Der Mensch und seine Geschichten“ für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren der Workshop „Kröten, Wassermänner und Teufel – Sagen aus dem Weinviertel und aus Tschechien“ abgehalten. Nähere Informationen und Anmeldungen unter 02572/207 19, e-mail info@mamuz.at bzw. anmeldung@mamuz.at und www.mamuz.at.

Am Sonntag, 26. Mai, wird um 11 Uhr in der Dependance Dominikanerkirche der Kunsthalle Krems die Ausstellung „Josef Trattner. Donau-Sofafahrt“ eröffnet. Der 1955 in Semriach in der Steiermark geborene Künstler zeigt dabei eine installative Schaumstoffarbeit mit einem wasserblauen Schaumstoffkubus und einem Schaumstoffturm aus 250 roten und schwarzen Würfeln. Diese können von den Besuchern für Performances mit den Sofa Surfers, Harald Kimmig u. a. zu Sitzmöbel umfunktioniert werden. Ausstellungsdauer: bis 13. Oktober; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Nähere Informationen bei der Kunsthalle Krems unter 02732/90 80 10, e-mail office@kunstmeile.at und www.kunsthalle.at.

Ebenfalls am Sonntag, 26. Mai, wird um 16.30 Uhr im Gymnasialgang des Stiftsgymnasiums Melk die Ausstellung „Frieden ist möglich – auch in Palästina“ über die Ursprünge des Konflikts, das Ungleichgewicht der Partner und Ansätze einer gemeinsamen Zukunft eröffnet. Ausstellungsdauer: bis 24. Juni täglich bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Stift Melk unter 02752/555-230 und 231, e-mail kultur.tourismus@stiftmelk.at und www.stiftmelk.at.

Im Museumsdorf Niedersulz finden am Sonntag, 26. Mai, von 13 bis 17 Uhr im Rahmen der „Schaugartentage Niederösterreich“ Spezialführungen im Schulgarten statt. Zudem gibt ein Imker anlässlich des Bienen-Thementags informative Einblicke in die Lebenswelt der Bienen. Nähere Informationen beim Museumsdorf Niedersulz unter 02534/333, e-mail info@museumsdorf.at und www.museumsdorf.at.

Am Sonntag, 26. Mai, lädt auch das Museum Traiskirchen im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Die schwimmende Landstraße“ zu einer Exkursion zu den markanten Stellen des Wiener Neustädter Kanals. Unter dem Motto „Der schwimmenden Landstraße entlang“ erklärt Mag. Johannes Hradecky dabei vor Ort die Entstehungsgeschichte des Kanals und die Funktion verschiedener Bauwerke. Abfahrt ist um 9 Uhr beim Museum; nähere Informationen und Anmeldungen unter 0676/811 825 411 und e-mail bm1110@bezirksmuseum.at.

Im Rahmen des „Bergl-Jahres“ findet am Sonntag, 26. Mai, ab 15 Uhr in der Wallfahrtskirche Hafnerberg erstmals die Spezialführung „Ignaz Mildorfers grandioses Deckenfresko“ statt; weitere Termine gibt es am 28. Juli und 1. September. Nähere Informationen unter 02673/2200 und www.bergl2019.eu.

Am Montag, 27. Mai, eröffnet Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner um 16 Uhr in Petronell-Carnuntum die neuen Rekonstruktionen im Römischen Stadtviertel der Römerstadt Carnuntum: Um das ehemalige Aussehen des Römischen Stadtviertels noch verständlicher zu gestalten, wurde die Straßenfront entlang der sogenannten Südstraße als Ergänzung zum bestehenden Stadtensemble wiederaufgebaut. Neu zu entdecken sind ein Gewerbebereich mit Verkaufsräumen und dem Warenlager eines römischen Ölhändlers, Räume zur Stoffverarbeitung sowie der Teil einer überdachten Straßenhalle. Öffnungszeiten: bis 17. November täglich von 9 bis 17 Uhr; nähere Informationen beim Archäologischen Park Carnuntum unter 02163/3377-0, e-mail roemerstadt@carnuntum.at und www.carnuntum.at.

Noch bis 14. Juli zeigt Christa Dietl in der Galerie im Konzerthaus Weinviertel in Ziersdorf Malerei und Grafik. Öffnungszeiten: zu den Veranstaltungen im Konzerthaus; nähere Informationen beim Konzerthaus Weinviertel unter 02956/2204-16, e-mail tickets@konzerthaus-weinviertel.at und www.konzerthaus-weinviertel.at.

Schließlich läuft noch bis 30. August in der Galerie Gugging die Ausstellung „flora & fauna brut … der mai ist gekommen …“ mit Werken von insgesamt 19 Künstlern aus Gugging, weiteren Autodidakten und internationalen Kollegen der Gugginger Künstler, allen voran die Schweizer Künstlerin Ida Buchmann, die während des Schaffensprozesses gerne Lieder wie „… der Mai ist gekommen...“ gesungen hat. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung; nähere Informationen unter 0676/841 181 200, e-mail galerie@gugging.com und www.gugging.com.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005