Für die „Soko Kitzbühel“ ist „Kein Anschluss unter diesem Chat“

Außerdem am 21. Mai in ORF 1: „Ein ganz normaler Tag“ für die „Soko Donau“

Wien (OTS) - Ein blutüberströmtes Mädchen taucht am Dienstag, dem 21. Mai 2019, um 20.15 Uhr in ORF 1 kurz vor Dienstschluss bei der „Soko Kitzbühel“ auf und gibt an, einen ihrer Klassenkameraden ermordet zu haben. Doch was steckt wirklich hinter diesem Geständnis? „Ein ganz normaler Tag“ wird für die Cops der „Soko Donau“ um 21.05 Uhr zu einer großen Herausforderung, als eine 17-Jährige ermordet aufgefunden wird und nur ein Taxi erste Hinweis liefern kann.

Mehr zu den Folgeninhalten

„Soko Kitzbühel – Kein Anschluss unter diesem Chat“ (Dienstag, 21. Mai, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L’Arronge und Veronika Polly; Regie: Rainer Hackstock

Kurz vor Dienstschluss der „Soko“ taucht die junge Sinikka Wilder (Aleen Jana Kötter) blutüberströmt am Kommissariat auf. Das komplett verstörte Mädchen gibt an, ihren Klassenkameraden Georg während einer Feier ermordet zu haben. Lukas (Jakob Seeböck), Nina (Julia Cencig) und Kroisleitner (Ferry Öllinger) machen sich zum vermeintlichen Tatort auf und finden dort tatsächlich Georgs Leiche. Sinikka behauptet, ihn aus Notwehr getötet zu haben, und während Nina dem Mädchen glaubt, bleibt Lukas kritisch. Die Stimmung zwischen den beiden Kommissaren wird immer angespannter, was die Ermittlungen nicht gerade einfacher macht. Dann verschärft sich der Konflikt, als alte Wunden aufbrechen und Lukas herausfindet, dass Nina einen neuen Freund hat.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

„Soko Donau – Ein ganz normaler Tag“ (Dienstag, 21. Mai, 21.05 Uhr, ORF 1)
Mit Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic sowie Aaron Friesz in einer Episodenrolle; Regie: Erhard Riedlsperger

Die 17-jährige Leonie Gisch (Fiona Hauser) wurde ermordet. Obwohl der abscheuliche Tathergang auf einen Triebtäter hinweist, sind die Eltern felsenfest davon überzeugt, dass Leonies Freund Johannes (Aaron Friesz) die furchtbare Tat begangen hat. Mittels DNA-Abgleich kann diese These ziemlich schnell verworfen werden. Da die Spuren auch keiner Person aus dem Strafregister zugeordnet werden können, beginnt eine akribische Suche, welche Wege Leonie zuletzt gegangen ist und was passiert sein könnte. Wohlfahrt (Helmut Bohatsch) wertet alle ihm zur Verfügung stehenden Bilder aus Straßen- und Überwachungskameras aus – anfangs kann er nicht den kleinsten Hinweis auf einen möglichen Täter finden. Doch dann macht ihn ein bestimmtes Taxi stutzig.

Die elfte Staffel von „Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, der Länder Oberösterreich und Niederösterreich sowie von Cinestyria Filmcommission and Fonds und der Stadt Graz.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006