ÖH Innsbruck: Über 200 Studierende laufen beim 35. Innsbrucker Stadtlauf für günstigeres Öffi-Ticket

Über 200 Studierende treten im Rahmen der ÖH-Kampagne für ein günstigeres Semesterticket beim Stadtlauf an.

Innsbruck (OTS) - Im Zuge des Innsbrucker Stadtlaufs fordert die ÖH Innsbruck erneut ein günstigeres Semesterticket. Unter dem Motto „Hätt' ich ein günstigeres Öffi-Ticket, müsst' ich nicht laufen" nehmen über 200 Studierende der Universität Innsbruck am Stadtlauf teil. Ziel der Aktion sei es, die Stadt Innsbruck zum Handeln aufzurufen, so ÖH-Vorsitzende Johanna Beer: „Das Öffi-Ticket für Studierende kostet 133€ pro Semester, Studierende in Wien oder Linz müssen für vergleichbare Angebote viel weniger zahlen. Wir fordern ein Semesterticket um 80€ für alle Studierenden. Die Stadt Innsbruck hinkt hier hinterher, anstatt vorne mitzulaufen!"

Die ÖH setzt sich seit Längerem für ein günstigeres Semesterticket ein. Das aktuelle VVT-Semesterticket kostet 133,50€ und gilt nur für Studierende unter 27. Mit der Kampagne „Hätt' ich ein günstigeres Öffi-Ticket, müsst' ich nicht laufen" fordert Beer ein Semesterticket um 80€, das für alle Studierenden erhältlich ist. Einer Umfrage der ÖH zufolge unterstützen 98% der befragten Studierenden die Forderung nach einem günstigeren Semesterticket.

„Die Mehrheit der Studierenden wünscht sich ein günstigeres Ticket. Jetzt muss die Stadtregierung um Bürgermeister Willi reagieren." fordert Beer. Innsbruck sei in vielerlei Hinsicht eine der teuersten Städte für Studierende, die Politik müsse endlich handeln. „Es braucht dringend Entlastungen für Innsbrucks Studierende. Deshalb fordern wir ein leistbares Semesterticket für alle.", so Beer.

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Beer
ÖH Innsbruck
Josef-Hirn-Str. 7/ 6020 Innsbruck
johanna.beer@oeh.cc

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUI0001