FPÖ-Linder: „Weingesetz-Novelle sichert die Zukunft der österreichischen Qualitätsweine noch besser ab“

Wien (OTS) - „Mit der im Zuge der letzten Nationalratssitzung beschlossenen Gesetzesnovelle sichern wir die Zukunft der österreichischen Qualitätsweine noch besser ab“, erklärte heute der freiheitliche Agrarsprecher NAbg. Maximilian Linder.

„Heute steht der österreichische Wein in Konkurrenz mit Weinen aus der ganzen Welt und ich bin stolz, dass wir 75 Prozent des inländischen Weinmarktes selbst decken können - und zwar mit Qualitätsweinen, die zudem in der ganzen Welt gefragt sind“, zeigte sich Linder erfreut über die Erfolge der heimischen Weinbauern.

Der Erfolgslauf der österreichischen Qualitätsweine habe mit einem veritablen Skandal Mitte der 80er Jahre begonnen. „Nach dem Weinskandal haben sich unsere Winzer selbst strengste Kriterien auferlegt. Die tragenden Säulen des österreichischen Weingesetzes – die kontrollierte Herkunft, die Hektarertragsbeschränkung, die Qualitätsstufen und die staatliche Qualitätskontrolle – hat einen Erfolgslauf begründet, um den uns vielen andere Weinnationen beneiden. Die beschlossene DAC-Regelung ermöglicht den Kunden eine schnelle und sichere Entscheidung bei der Suche nach regionaltypischen Weinen“, betonte Linder.

„Mit der aktuellen Novelle des Weingesetzes haben wir nun den nächsten Qualitätsschritt gesetzt. Damit weiß der Konsument beim Griff ins Regal genauso wie der Weinliebhaber im Ausland, was er mit österreichischem Wein bekommt - einfach ehrliche, nachvollziehbare und hervorragende Qualität auf höchstem Niveau“, erklärte der freiheitliche Agrarsprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001