Dieselmotoren für die nächsten Jahrzehnte

40. Internationales Wiener Motorensymposium: Wie Fortschritte bei der Entwicklung den Fortbestand der Selbstzünder sicherstellen

Wien (OTS) - Nach der Präsentation neuer Ottomotoren am Vortag wurden Freitag Vormittag beim Internationalen Wiener Motorensymposium im Kongresszentrum Hofburg Wien auch aktuelle Dieselaggregate „für die nächsten Jahrzehnte“ vorgestellt. Hyundai-Kia und Audi gewährten detaillierte Einblicke in Aufbau und Eigenschaften der neuen Triebwerke und demonstrierten gleichzeitig, dass die moderne Dieseltechnologie genauso sauber sein kann wie Benziner.

Hyundai-Kia: Die dritte Motorengeneration geht an den Start und ist auf 20 Jahre ausgelegt

Aufgrund der im Januar 2020 in Kraft tretenden neuen Emissionsstandards (Euro6d mit RDE Stufe 2) wird die Hyundai-Kia Motor Company (HKMC) im Laufe der nächsten Jahre die R-Serie-Motorenbaureihe durch eine neue Motorenfamilie ersetzen. Als erste Variante dieser dritten Generation der 2-Liter-Klasse kommt der Smartstream D2.2 FR zum Einsatz.

Auch wenn nicht genau vorausgesagt werden könne, wie lange Diesel-Pkw auf dem Markt verfügbar sein würden, müssten heutige Dieselmotoren zumindest für die nächsten 20 Jahre in Verwendung stehen können, erklärte der Vortragende Jerok Chun, Director Hyundai-Kia Motor Company. Es sei wichtig, dass die Designphilosophie für neue Dieselaggregate künftige Nachhaltigkeit sicherstelle und Flexibilität für zukünftige Fahrzeugplattformen biete.

Eine komplette Überarbeitung des bisherigen Motors wurde vorgenommen: Reibungs- und Gewichtsoptimierung des Triebwerks, kugelgelagerter Turbolader und wassergekühlte Ladeluft gepaart mit erweiterter Abgasnachbehandlung in Form eines motornahen NOx-Speicherkats sowie eines Unterboden-SCR Systems. Die Fortschritte bei der Entwicklung der dritten Generation können sich sehen lassen: vier Prozent Leistungszuwachs (148 auf 154 kW), sechs Prozent höhere Literleistung (68 auf 72 kW/Liter), sechs Prozent geringerer Verbrauch, Einhaltung der aktuell strengsten Emissionsstandards (Euro6d und RDE Stufe 2) ohne Treibstoffmehrverbrauch.

Audi: Bisher stärkster V6-TDI-Motor brummt auf höchstem Niveau

Mit dem neuen 3.0l V6-TDI mit elektrisch angetriebenem Verdichter (EAV) bringt Audi seinen bislang stärksten V6-TDI Motor in Serie. 257 kW und 700 Nm ermöglichen exzellente Fahrleistungen bei gleichzeitig hohen Reichweiten. Die Motorisierung verbindet im Diesel-Segment Sportlichkeit mit geringen CO2-Werten.

Der auf Basis der dritten Generation der Motorenfamilie aufgebaute Biturbo-Nachfolger bietet, wie bereits die kleineren Leistungsklassen, durch die Kombination aus einstufiger Abgasturboaufladung mit einem Riemen-Starter-Generator und 48-Volt-Mild-Hybrid-System höchsten Start-Stopp Komfort und erlaubt eine noch dynamischere Kraftentfaltung über den gesamten Drehzahlbereich aufgrund des zusätzlichen EAV’s. Wie Dipl.-Ing. Thomas Reuss in seinem Vortrag erläuterte, trage ein kombiniertes Niederdruck- (ND) und Hochdruck- (HD) Abgasrückführungssystem, in Verbindung mit der motornahen Abgasnachbehandlung (bestehend aus NOx-Speicher-Katalysator und Dieselpartikelfilter mit SCR-Beschichtung), auf hocheffiziente Weise zur Reduzierung der Emissionen bei. Das Triebwerk erfülle die neuen Zulassungsbedingungen nach WLTP und RDE mit der Emissionsnorm EU6d-temp sehr gut und ist auf die nächste Emissionsstufe konzipiert, führte Thomas Reuss aus.

Rückfragen & Kontakt:

Internationales Wiener Motorensymposium
presse.motorensymposium@oevk.at
ÖSTERREICHISCHER VEREIN FÜR KRAFTFAHRZEUGTECHNIK (ÖVK)
A 1010 Wien, Elisabethstraße 26 • Telefon: +43/1/585 27 41-0
Internet: www.oevk.atwww.wiener-motorensymposium.at
E-Mail: info@oevk.at
Rückfragehinweis: Leo Musil
E-Mail: presse.motorensymposium@oevk.at
Mobiltelefon: +43 664 601 232 59

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0003