Schramböck: Die Lehrberufe der Zukunft für die Jobs von morgen

Neues Lehrberufspaket geht in Begutachtung - acht neue und sieben überarbeitete Lehrberufe ab Sommer

Wien (OTS/BMDW) - „Die Digitalisierung schafft neue Berufsbilder und verlangt höhere Qualifikationen. Wir überprüfen alle bestehenden Lehrberufe und schaffen spannende Ausbildungsmöglichkeiten für unsere Lehrlinge. Dadurch machen wir das duale System für Junge attraktiv und sprechen neue Zielgruppen dafür an. Unsere Lehrlinge sind Macherinnen und Macher und das soll auch so bleiben“, erklärt Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck anlässlich des heutigen Begutachtungsstartes des neuen Lehrberufspaketes mit 15 neuen bzw. überarbeiteten Lehrberufen. „Durchschnittlich entscheiden sich 39,3 Prozent eines Altersjahrganges für die Ausbildung in einem Lehrberuf. Unsere Mädchen und Burschen sollen die besten Berufschancen haben und daher braucht es Ausbildung am Puls der Zeit. Wir bauen die Lehrberufe der Zukunft für die Jobs von morgen.“

2018 wurden bereits die ersten 15 Lehrberufe überarbeitet oder ganz neugestaltet. So wurden die Lehren Coding und E-Commerce geschaffen. Anfang des Jahres wurde die Kellner- und Kochlehre modernisert. Die Begutachtung für das aktuelle Lehrberufspaket startet heute und dauert vier Wochen. Die ersten neuen Lehrberufe gelten ab Sommer und können mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2019 begonnen werden. In den neuen Lehrberufen, wie beispielsweise „Hochbauspezialist/in“, werden moderne Kommunikationsmittel, wie etwa Building Information Modeling (BIM) gelehrt. Ein weiterer innovativer Lehrberuf ist „Nah-und Distributionslogistik“. Oder „Fahrradmechatronik“, hier liegt der Schwerpunkt nicht nur auf Fahrrädern, sondern die Ausbildung umfasst auch die neuen Fortbewegungsmittel wie eScooter, Hoverboards, Segways etc. „Wenn sich die Mobilität und die Technik ändern, braucht es auch Adaptierungen bei den Ausbildungen. Die Lehre im Jahr 2019 muss die betriebliche Praxis berücksichtigen. Daher müssen wir die Lehrberufe schneller als bisher überarbeiten. Ein Dachdecker braucht heute andere Qualifikationen als vor 10 oder 30 Jahren und niemand hat vor ein paar Jahren Elektro-Roller gekannt, heute gibt es Bedarf für qualifizierte Fachkräfte in diesem Bereich“, so die Wirtschafts- und Digitalministerin.

Acht neue und sieben überarbeitete Lehrberufe ab Juni Das neue Lehrberufspaket betrifft rund 11.000 Lehrlinge und wird Doppellehren bereinigen. Mit der vorliegenden Verordnung werden insgesamt 15 Berufsbilder neu erlassen. Die neue Gliederung der Lehrberufe im Überblick:

Neugliederung der Lehrberufe der Bäckereibranche
- Bäckerei (Neugestaltung)
- Backtechnologie (neuer Lehrberuf)

Neugliederung der Lehrberufe der Baubranche
- Bauwerksabdichtungstechnik (neuer Lehrberuf)
- Maurer/in wird zu Hochbau (Neugestaltung)
- Hochbauspezialist/in (neuer Lehrberuf)
- Tiefbauer/in wird zu Tiefbau (Neugestaltung)
- Tiefbauspezialist/in (neuer Lehrberuf)
- Schalungsbau wird zu Betonbau (Neugestaltung)
- Betonbauspezialist/in (neuer Lehrberuf)
Die Baulehrberufe sollen mit 1. Jänner 2020 und somit etwas später in Kraft treten, um denLehrbetrieben und der Branche eine angemessene Einführungszeit zu ermöglichen.

Neugestaltung der Lehrberufe der Dachdeckerei
- Dachdecker/in (Neugestaltung)
- Spengler/in (Neugestaltung)

  • Fahrradmechatronik (neuer Lehrberuf)
  • Sportgerätefachkraft (neuer Lehrberuf)
  • Nah- und Distributionslogistik (neuer Lehrberuf)
  • Mechatronik (neue Kombinationsmöglichkeiten)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Presseabteilung
+43 (0) 1 711 00-805130
presseabteilung@bmdw.gv.at
https://www.bmdw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002