Wölbitsch: Bundesregierung präsentiert Meilenstein für E-Mobilität – Rot-Grün schläft

3.500 Ladestationen in ganz Österreich können mit einer Karte genutzt werden – Erleichterungen für Ausbau von Ladestationen in Wien gefordert

Wien (OTS) - „Während die Bundesregierung weiter E-Mobilität auf allen Ebenen fördert und ausbaut, bleibt das rot-grün regierte Wien nach wie vor Entwicklungsgebiet“, so Stadtrat Markus Wölbitsch zur heutigen Präsentation der Bundesregierung, 3.500 Ladestationen in ganz Österreich mit nur einer Karte nutzen zu können. „Energieministerin Elisabeth Köstinger hat damit einen Meilenstein für die Förderung von E-Mobilität präsentiert. Die rot-grüne Stadtregierung sollte sich daran ein Vorbild nehmen und auch selbst die Maßnahmen intensivieren. Unsere Stadt hat nach wie vor viel zu wenige Ladestationen und Anreizsysteme wie etwa Gratis-Parken, die E-Mobilität in der Stadt fördern“, so Wölbitsch und weiter: „Strom tanken muss auch in Wien deutlich einfacher werden.“

Voraussetzung dafür ist auch, dass Maßnahmen gesetzt werden, um die Einrichtung von E-Tankstellen zu vereinfachen. „Vor allem in Garagen – dem natürlichen Aufenthaltsort von Autos – gibt es noch viel ungenutztes Potential, das es zu heben gilt.“ Die neue Volkspartei Wien fordert deshalb, die Wiener Bauordnung sowie das Garagengesetz zu modernisieren, um Parkplätze in Garagen unbürokratisch in E-Tankplätze umwandeln zu können. „Der öffentliche Raum in der Bundeshauptstadt ist knapp. Verkehrsexperten sprechen von einem Leerstand von bis zu 30 Prozent in Wiens Garagen. Diese Flächen dürfen nicht ungenutzt bleiben. Dazu braucht es aber Entbürokratisierung und Erleichterungen für die Betreiber“, so der ÖVP-Stadtrat.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002