Kulturpolitik – Drozda: Solidarität und Unterstützung für Initiative „Die Vielen“ gegen den Rechtsruck in Europa

„Nominierung Odin Wiesingers für OÖ-Kulturbeirat ist kulturpolitische Bankrotterklärung der ÖVP“

Wien (OTS/SK) - Seine Solidarität und Unterstützung für die kultur- und gesellschaftspolitische Initiative „Die Vielen“, die sich jetzt auch in Österreich gegründet hat, betont SPÖ-Kultursprecher Thomas Drozda. „Die 250 UnterstützerInnen – darunter auch so renommierte Kultureinrichtungen und -festivals wie das Burgtheater, das Belvedere, die Bregenzer Festspiele, der Steirische Herbst oder die Viennale – zeigen das berechtigte breite Unbehagen und die Besorgnis über die aktuellen politischen Entwicklungen“, so Drozda. Unsäglicher Höhepunkt dieser Entwicklung ist die Bestellung eines Rechtsextremen, der eine Frau als „hässliches Stück Fleisch“ bezeichnet, in eine österreichische Kulturinstitution durch FPÖ und ÖVP – „eine kulturpolitische Bankrotterklärung“. ****

„Wenn von Rechten und Konservativen in Österreich und Europa KünstlerInnen attackiert werden, Presse- und Meinungsfreiheit und die Menschenrechtskonvention in Frage gestellt werden, dann müssen bei allen DemokratInnen die Alarmglocken läuten“, sagt Drozda. Umso wichtiger seien Initiativen wie ‚Die Vielen‘ und die Vernetzung alle jener, die Widerstand leisten, wenn Freiheit und Vielfalt der Kunst und demokratische Grundprinzipien angegriffen werden.

„In Österreich müssen wir uns seit eineinhalb Jahren wundern, was unter einer ÖVP-FPÖ-Regierung alles möglich ist – das beginnt bei Angriffen auf unabhängige JournalistInnen und geht bis zur Bestellung eines offen Rechtsextremen in den Kulturbeirat Oberösterreichs.“ Nun drohe dieses „Modell“ auch auf europäischer Ebene – „nicht umsonst bezeichnet Viktor Orban die ÖVP-FPÖ-Koalition als Vorbild für die EU und wollen auch andere maßgebliche Konservative eine Koalition mit den Rechten in Europa.“ Die EU-Wahl werde deshalb auch zu einer wichtigen Richtungsentscheidung gegen den Rechtsruck in Europa. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005