Mehr als fünf Millionen Euro für Kinderbetreuung beschlossen

LR Teschl-Hofmeister: Finanzmittel dienen zum flächendeckenden Ausbau des Kinderbetreuungsangebots in Niederösterreich

St. Pölten (OTS/NLK) - Die NÖ Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung Finanzmittel für den Ausbau von Kinderbetreuungsangeboten in der Höhe von mehr als fünf Millionen Euro beschlossen. Davon werden rund 1,2 Millionen Euro für die Errichtung neuer schulischer Tagesbetreuungseinrichtungen bzw. für Qualitätsverbesserungen bei bereits bestehenden schulischen Tagesbetreuungseinrichtungen eingesetzt. Mit den verbleibenden 3,8 Millionen Euro wird der Ausbau von institutionellen Kleinkindbetreuungseinrichtungen unterstützt.

„Neben 22 Gruppen schulischer Tagesbetreuungseinrichtungen werden somit auch 56 Tagesbetreuungseinrichtungen für Kleinstkinder gefördert“, erklärt Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. Auch zukünftig werde das Land Niederösterreich in den Ausbau von Betreuungseinrichtungen investieren: „Wir wissen, dass die Errichtung und der Betrieb von Kinderbetreuungseinrichtungen oft mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden sind, der vor allem für kleinere Gemeinden in weniger bevölkerungsreichen Regionen schwer zu stemmen sein kann. Dabei ist dieser Ausbau vor allem für strukturschwache Regionen, für die Stärkung des ländlichen Raums, enorm wichtig“, so die Landesrätin weiter.

Niederösterreich möchte die Familien hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestmöglich unterstützen. Vor allem der Ausbau der Betreuungsangebote ist eine wichtige Maßnahme, um entsprechende Rahmenbedingungen schaffen zu können. Dazu unterstützt das Land über das blau-gelbe Familienpaket, über die zwischen Bund und Ländern getroffene 15-a Vereinbarung und über EU-Mittel. Alle drei Maßnahmen haben die Schaffung neuer Betreuungsplätze sowie die Ausweitung bestehender Angebote zum Ziel.

„Es ist unsere Aufgabe, den Bedürfnissen der Familien nachzukommen und dort bedarfsgerechte Angebote im Land zu schaffen, wo entsprechender Bedarf besteht. Dazu nehmen wir viel Geld in die Hand“, erklärt Familien-Landesrätin Teschl-Hofmeister. Es soll aber vor allem die Wahlfreiheit der Familien stets im Vordergrund stehen:
„Keiner muss, aber es soll die Möglichkeit geben, sofern Bedarf besteht“, so die Landesrätin.

Weitere Informationen: Büro LR Teschl-Hofmeister, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, E-Mail dieter.kraus@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0008