„Fokus Europa“ zum Abschluss über „Brexit und Erweiterung“

Am 15. Mai um 22.40 Uhr in ORF 2, danach „WELTjournal +: Generation Erasmus – Europas Erfolgsgeschichte“

Wien (OTS) - Im Rahmen des ORF-Programmschwerpunkts zur EU-Wahl (Details unter presse.ORF.at) zeigt ORF 2 seit dem 17. April die vierteilige Doku-Serie „Fokus Europa“, gestaltet und präsentiert von Andreas Mayer-Bohusch. „Fokus Europa“ umfasst die vier wichtigsten Themenfelder der EU: Sicherheit, Frieden, Wirtschaft/Euro und EU-Erweiterung bzw. Brexit. In der letzten Ausgabe geht es am Mittwoch, dem 15. Mai 2019, um 22.40 Uhr in ORF 2 ums Thema „Brexit und Erweiterung“.

„Fokus Europa – Brexit und Erweiterung“, 22.40 Uhr, ORF 2

Wie funktioniert der Brexit? Was bedeutet der Abschied Großbritanniens für die Europäische Union? Österreichs Kommissar Johannes Hahn nimmt dabei zur Lage der EU Stellung. Schafft die Union die nächste Erweiterungsrunde am Westbalkan? Wegen des Einstimmigkeitsprinzips kann in der Außenpolitik jedes Land die ganze EU blockieren – helfen einfache Mehrheitsentscheidungen der EU aus der Krise? Die Antworten liefert die vierte und letzte Ausgabe von „Fokus Europa“.

„WELTjournal +: Generation Erasmus – Europas Erfolgsgeschichte“, 23.10 Uhr in ORF 2

Es gibt wohl kaum eine EU-Maßnahme, die so beliebt ist wie das Erasmus-Programm: Das europäische Austauschprogramm für Studierende, benannt nach dem kosmopolitischen Gelehrten Erasmus von Rotterdam, ist eine Erfolgsgeschichte. Es fördert nicht nur den akademischen Austausch, sondern stärkt auch die Identifikation mit Europa und schafft ein positives europäisches Lebensgefühl. Dreieinhalb Millionen junge Menschen sind bis jetzt mit dem Erasmus-Programm für ein oder zwei Semester in ein anderes EU-Land gegangen, 240.000 davon aus Österreich. Zwischen 150 und 500 Euro monatlich bekommen Studierende, abhängig vom Zielland. Daneben macht vor allem die Tatsache, dass viel Organisationsaufwand abgenommen wird, das Programm attraktiv: Die Studienleistung im Ausland wird anerkannt, an den Austausch-Universitäten gibt es extra Sprachkurse, und ein Empfangskomitee organisiert internationale Erasmus-Partys, die legendär sind. Das „WELTjournal+“ begleitet Jugendliche bei ihrem Erasmus-Abenteuer im europäischen Ausland und besucht die ersten Erasmus-Paare und -Familien: Austausch-Studenten und -Studentinnen der ersten Stunde, die sich bei ihrem Auslandsaufenthalt kennen- und lieben gelernt und eine Familie gegründet haben.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006