Grüne OÖ: Mayr: LH Stelzer beugt sich der FPÖ: Rechter Maler Odin Wiesinger in OÖ. Landeskulturbeirat

ÖVP setzt Schmerzgrenze immer weiter hinauf und ist offenbar bereit, für den Koalitionsfrieden den Ruf des Landes aufs Spiel zu setzen

Linz (OTS) - „Jetzt ist es also fix. Der Maler Odin Wiesinger wird in den Landeskulturbeirat einziehen. Das haben ÖVP und FPÖ in der Regierungssitzung beschlossen. Die FPÖ hat sich mit dieser Provokation bei der ÖVP wieder einmal durchgesetzt und startet damit auch ihren Marsch durch die Beiräte. Die ÖVP rückt ihre Schmerzgrenze wieder ein deutliches Stück nach oben und muss sich die Frage gefallen lassen, ob sie diese Grenze überhaupt noch im Blick hat. Diese Vorgänge sind beschämend für das Kulturland Oberösterreich“, kommentiert der stellvertretende Landessprecher und Kultursprecher LAbg. Severin Mayr die Entscheidung in der heutigen Regierungssitzung.

Es ist bekannt: Maler Odin Wiesinger werden Kontakte zum als vom DÖW rechtsextrem eingestuften Magazin „Info-Direkt“, zur ehemaligen rechtsextremen Zeitschrift „Aula“ und zum Kongress der „Verteidiger Europas“ nachgesagt. Eine Werkreihe des Malers soll sogar den Namen „Endsieg“ tragen.

„Die FPÖ lotet aus, wie weit sie gehen kann und die ÖVP spielt mit. Sie lässt die FPÖ gewähren, setzt ihr nichts entgegen“, bleibt Mayr auch bei seiner Forderung, bei der Nominierung des Landeskulturbeirates wieder zurück an den Start zu gehen: „Für den Koalitionsfrieden den Ruf des Landes aufs Spiel zu setzen ist unverantwortlich. Das hat das Kulturland Oberösterreich nicht verdient!“

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002