Hund von Listenhund zu Tode gebissen

Wien (OTS) - Vorfallszeit: 10.05.2019, 15:20 Uhr

Vorfallsort: 12., Rauchgasse

Der American Staffordshire Terrier (Listenhund) eines 22-Jährigen (Stbg: Österreich) gelangte durch die offene Wohnungstüre ins Freie und attackierte dort den Yorkshire Terrier eines 26-Jährigen (Stbg:
Österreich), der mit seinem Hund an der Leine gerade spazieren war. Der Yorkshire Terrier erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ein Tierarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Der 22-jährige Besitzer des Listenhundes hatte diesen vorübergehend seinem Vater überlassen. Dieser wiederum führte in der Wohnung Bauarbeiten durch und ließ dabei die Wohnungstüre offen stehen, sodass der Hund unbemerkt entlaufen konnte. Erst als der Hund bereits zugebissen hatte und der Mann dies durchs Wohnungsfenster sah, eilte er zur Hilfe, um den Hund seines Sohnes zurückzuholen.

Der American Staffordshire Terrier wurde dem Besitzer nach dem Wiener Tierhaltegesetz abgenommen und von der MA60 ins Tierquartier verbracht. Der 22-Jährige und sein Vater werden nach dem Wiener Tierhaltegesetz angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003