„IM ZENTRUM“: Mobben, schlagen, spucken – Wer stoppt die Gewalt im Klassenzimmer?

Am 12. Mai um 22.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Die jüngsten Vorkommnisse an einer Schule in Wien haben die Debatte über Gewalt in Österreichs Klassenzimmern angefacht. In einer HTL in Wien-Ottakring haben sich offenbar Emotionen derart aufgestaut, dass es zu Handgreiflichkeiten gekommen ist und schließlich ein Lehrer einen Schüler angespuckt hat. Was ist los in den Schulen? Wie sind derartige Exzesse zu verhindern? Wie geht man mit aggressiven Schülern und überforderten Lehrern um? Haben wir es mit einem Systemversagen zu tun? Und kann der 9-Punkte-Plan von Bildungsminister Heinz Faßmann einen Beitrag zu geordneten Verhältnissen in den Klassenzimmern leisten? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 12. Mai 2019, um 22.10 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Heinz Faßmann
Bildungsminister, ÖVP

Jürgen Czernohorszky
Wiener Bildungsstadtrat, SPÖ

Susanne Wiesinger
Ombudsstelle für Wertefragen und Kulturkonflikte im Bildungsministerium, Pflichtschullehrerin

Christiane Spiel
Bildungspsychologin, Universität Wien

Ali Mahlodji
Leiter Bildung und Persönlichkeitsentwicklung an der Akademie für Potenzialentfaltung, EU-Jugendbotschafter

Timo Steyer
Bundesschulsprecher

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011