Köstinger diskutiert mit 120 Schülerinnen und Schülern über Europa

Europatag: „Wer mitgestalten will, muss wissen wie politische Entscheidungen zustande kommen“

Wien (OTS) - Unter dem Motto „Mitentscheiden und mitgestalten“ fand heute, 10. Mai 2019, der Europatag der Höheren Land- und Forstwirtschaftlichen Schulen an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik statt. Rund 120 Schülerinnen und Schüler waren auf Einladung von Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger nach Wien gekommen, um über Europa und die Entscheidungsabläufe in der Europäischen Union zu diskutieren.

"Wer mitgestalten will, muss wissen wie Politik funktioniert. Gerade auf europäischer Ebene ist es besonders wichtig die Prozesse und Abläufe zu verstehen. Deshalb müssen wir die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger von morgen schon heute mit dem entsprechenden Know-how und Verantwortungsbewusstsein ausstatten“, erklärte Bundesministerin Köstinger.

Die Ministerin verwies darauf, dass alle mitgestalten können: "Junge Menschen sind von politischen Entscheidungen ganz besonders betroffen, schließlich geht es um ihre Zukunft. Gerade die Landwirtschaftspolitik wird maßgeblich in Brüssel gestaltet. Mitgestalten kann man auch durch die Ausübung des Wahlrechts. Bei Wahlen wird über die Zukunft entschieden."

Beim Europatag in der Hochschule hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, selbst mitzuerleben, wie Europapolitik funktioniert und in die Rolle von EU-Politikern zu schlüpfen. Gemeinsam wurden EU-Ratssitzungen für Landwirtschaft und Umwelt simuliert. Die Jugendlichen übernahmen dabei verschiedene Funktionen und Aufgaben, um nachvollziehen zu können, wie Entscheidungen in der Union zustande kommen. Im Zentrum standen dabei die Reform der gemeinsamen Agrarpolitik und die Mitwirkungsmöglichkeiten Österreichs und der EU.

Den Schülerinnen und Schülern der Höheren Land- und Forstwirtschaftlichen Schulen des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus wird zudem die Möglichkeit geboten nach Brüssel zu reisen, um Europapolitik auch in der Realität zu erleben und Institutionen wie EU-Kommission, Parlament und Rat kennenzulernen.

Fotos zur Veranstaltung finden Sie im Fotoservice des BMNT.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Daniel Kosak
Pressesprecher der Bundesministerin
+43 1 71100 - DW 606918
daniel.kosak@bmnt.gv.at
http://bmnt.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0004