SPÖ-Tourismussprecher Unterrainer fordert Unterstützung und Erleichterung für Lehrlinge mit Betreuungspflichten

Fehlendes leistbares Pflegekonzept der ÖVP/FPÖ-Regierung wird zur Zusatzbelastung für Menschen in Lehre

Wien (OTS/SK) - Nach aktuellem Gesetzesentwurf zur Berufsausbildungsgesetz-Novelle (BAG-Novelle) 2019 werden künftig Lehrlinge mit Betreuungspflichten naher Angehöriger sowie Kindern bis zum Schuleintrittsalter ihre Arbeitszeit auf Kosten längerer Ausbildungszeiten reduzieren können. „Auf den ersten Blick sieht es nach einer Erleichterung aus. Aber es zeigt sich schnell, dass es der ÖVP/FPÖ-Regierung kein Anliegen ist, Lehrlinge psychisch, physisch und finanziell in belasteten Situationen zu unterstützen. Vielmehr ist anzunehmen, dass diese Stundenreduktion ein geringeres Gehalt mit sich bringt und damit die Alltagsbelastung nur größer wird“, analysiert SPÖ-Tourismussprecher Max Unterrainer den Gesetzesentwurf und kritisiert die fehlende Unterstützung für Lehrlinge in belasteten Situationen. Vor allem in der Freizeit- und Tourismusbranche sieht Unterrainer bei gegebenen Rahmenbedingungen wie dem 12-Stunden-Tag-, fehlenden alltagstauglichen Kinderbetreuungsmöglichkeiten, geänderten Ruhezeiten, geringer Bezahlung - um nur einige Themen zu nennen -durch den vorliegenden Entwurf keine Verbesserung für die Lehrlinge. ****

„Anstatt Menschen in Ausbildung zu unterstützen und ihnen die Belastung durch die Pflege von Angehörigen abzunehmen, werden sie noch stärker in diese Situation hineingedrängt. Aufgabe der Politik sollte es sein, jungen Menschen Chancen zu eröffnen und sie nicht mit ihren belastenden Aufgaben alleine zu lassen“, so Unterrainer.

Für Unterrainer wird den Menschen mit Pflegeverantwortung, die aus Liebe zu ihren Angehörigen ohnehin Überdurchschnittliches im Alltag leisten, durch diese Novelle auch noch die Möglichkeit genommen, sich auf die Ausbildung und damit auf das Fundament einer sicheren Zukunft konzentrieren zu können, genommen. „Anstatt ein Konzept zu liefern, wo Lehrlinge mit Betreuungspflichten praktische und finanzielle Unterstützung erhalten, werden sie nach vorliegendem Entwurf in ihrer Doppel- und Dreifachbelastung völlig alleine gelassen“, fordert Unterrainer ein zukunftsfähiges, leistbares Pflegekonzept, das nicht auf Kosten der Lehrlinge geht. (Schluss) up/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003