FPÖ-Jenewein: „SPÖ wird Franz Schnabl in BVT-Untersuchungsausschuss laden müssen“

„Gehe davon aus, dass SPÖ an umfassender und ehrlicher Aufklärung interessiert ist“

Wien (OTS) - „Nach den jüngsten Veröffentlichungen rund um die Kontakte und Geschenkannahme des niederösterreichischen SPÖ-Landesparteivorsitzenden Franz Schnabl gehe ich davon aus, dass die SPÖ - traditionell immer an einer umfassenden und ehrlichen Aufklärung sowie voller Transparenz interessiert - ihren Spitzenpolitiker selbst in den BVT-Untersuchungsausschuss laden wird. Auch wenn die Argumentation, dass die Geschenkannahme Schnabls erst nach seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst erfolgte, bereits durchklingt, so muss sich der ehemals hochrangige Polizist trotzdem erklären, wie und in welchem Verhältnis er zu derart zwielichtigen Gestalten - wie etwa dem verdächtigen Herrn M. steht“, so heute der freiheitliche Fraktionsführer im BVT-Untersuchungsausschuss NAbg. Hans-Jörg Jenewein.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001