„Bewusst gesund“ über Konservierung von Spenderorganen

Außerdem 11. Mai um 17.30 Uhr in ORF 2: Was tun bei Tinnitus?

Wien (OTS) - Christine Reiler präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 11. Mai 2019, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Konservierung von Spenderorganen

Das Warten auf ein Spenderorgan ist vielfach ein Wettlauf mit der Zeit. Jahrzehntelang konnten Organe nur gekühlt transportiert werden, das ärztliche Team hatte nur wenige Stunden zwischen Entnahme und Transplantation. Eine neue Methode der Organkonservierung ist nun im LKH-Klinikum Graz erfolgreich zum Einsatz gekommen. Ein neues Hightech-Gerät, eine Art Brutkasten, ermöglich das Überleben von Spenderorganen außerhalb des Körpers bis zu 72 Stunden lang. In dieser Zeit können auch die Qualität des Spenderorgans genau geprüft und sogar etwaige Mängel korrigiert werden. „Bewusst gesund“ hat den ersten Patienten, der von dieser Methode profitiert hat, getroffen.

Eurotransplant: Gespräch mit Univ.-Prof. Dr. Gabriela Berlakovich, Leiterin der klinischen Abteilung für Transplantation an der MedUni Wien.

Derzeit warten rund 800 Patientinnen und Patienten in Österreich auf ein passendes Spenderorgan. Die Wartezeiten sind je nach Organ ganz unterschiedlich. Warten Patienten auf ein Herz durchschnittlich 3,3 Monate, sind es für eine passende Niere mehr als drei Jahre. Für die Zuteilung der Organe ist Eurotransplant zuständig, eine Stiftung, in der acht europäische Länder mit einem zentralen Warteregister und einem gemeinsamen Spende-Meldesystem zusammenarbeiten. Nach welchen Kriterien sie erfolgt und wie sich die Medizin in diesem Bereich entwickelt, berichtet die Leiterin der klinischen Abteilung für Transplantation an der MedUni Wien, Univ.-Prof. Dr. Gabriela Berlakovich.

„Muttivation“ – Wenn Mutter und Tochter gemeinsam trainieren

Motivation ist das Allerwichtigste, wenn es um regelmäßige Bewegung geht. Passend zum Muttertag stellt „Bewusst gesund“ zwei Mutter-Tochter-Paare vor, die sich gegenseitig zum gesunden Ausgleich anspornen. Sie treiben immer wieder gemeinsam Sport und sorgen dafür, dass weder Mütter noch Töchter einrosten. Gestaltung: Christian Kugler. (Infos zum Muttertags-Schwerpunkt im ORF unter presse.ORF.at.)

Bewusst gesunde Hausmannskost

Was ist die Lieblingsspeise der Österreicherinnen und Österreicher? Die Antwort auf diese Frage wird derzeit jeden Freitag in ORF 2 im Rahmen von „9 Plätze – 9 Schätze: So gut isst Österreich“ gesucht. Aber sind die traditionellen österreichischen Gerichte auch gesund? Schließlich gilt die Hausmannskost mit ihren typischen Gerichten als deftig. „Bewusst gesund“ geht in einer dreiteiligen Kochreihe der Frage nach, ob sich diese Speisen auch gesünder zubereiten lassen, und holt sich dabei Tipps von Haubenköchin Lisl Wagner-Bacher. Sie präsentiert interessante Abwandlungen von typischen österreichischen Rezepten, die dennoch schmackhaft bleiben: so zum Beispiel Schulterscherzl mit Stampferdäpfeln, Spinatsalat und Mangoldgemüse.

„Bewusst gesund“-Tipp zum Thema „Was tun bei Tinnitus?“

Von permanenten Ohrgeräuschen wie Summen oder Pfeifen ist rund eine Million Österreicherinnen und Österreicher betroffen. Bei rund 100.000 ist der Tinnitus so stark ausgeprägt, dass sie darunter auch leiden. Es gibt Menschen, die mit den Geräuschen im Ohr gut zurechtkommen, anderen gelingt das gar nicht. Aber wodurch entsteht Tinnitus und welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es? Prof. Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004