Europatag: Umweltbundesamt macht EU-fit

Wien (OTS) - Das Umweltbundesamt unterstützt seit 20 Jahren neue und künftige EU-Mitgliedstaaten beim Aufbau von Verwaltung und nationaler Gesetzgebung im Umweltbereich. Aktuell ist die ExpertInnen-Einrichtung Umweltbundesamt im Auftrag der EU-Kommission auf dem Westbalkan und in der Türkei aktiv.

Die EU-Kommission investiert in den nächsten drei Jahren über zwei Millionen Euro in die Umsetzung der europäischen Umweltstandards auf dem Westbalkan und in der Türkei. Ziel ist, die Zusammenarbeit zwischen Albanien, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Bosnien und Herzegowina, dem Kosovo und der Türkei zu stärken und sie im Umweltbereich auf den EU-Beitritt vorzubereiten. Unterstützt werden sie dabei von ExpertInnen des Umweltbundesamts und des Consulting-Unternehmens NIRAS.

„Für unsere Partner in der Westbalkan-Region ist es außen-, wirtschafts- und umweltpolitisch wichtig, einen gemeinsamen Weg für die Annäherung und den Beitritt zur EU zu finden“, betont Umweltbundesamt-Geschäftsführer Georg Rebernig. „Wir unterstützen sie dabei, indem wir Brücken zwischen den Institutionen bauen und letztlich zu einer höheren Umweltqualität in ganz Europa beitragen.“

Mehr unter: www.umweltbundesamt.at/news_190509

Rückfragen & Kontakt:

Patricia Erler, Pressestelle Umweltbundesamt, Tel.: 01/313 04 3221

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001