Wiener Grüne gedenken der NS-Opfer am Morzinplatz

Wien (OTS/RK) - Heute, Mittwoch, haben die Wiener Grünen den Millionen Opfern des NS-Terrorregimes gedacht. Zugleich wird der 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung von der Nazi-Herrschaft gefeiert. Als symbolischer Akt wurde beim Mahnmal beim Morzinplatz, wo sich im Hotel Metropol das Gestapo-Hauptquartier befunden hatte und unzählige Menschen zu Tode kamen, ein Kranz niedergelegt.

„2002 haben wir hier das Gedenken an die Nazi-Opfer begonnen. Seit damals haben wir viel in der öffentlichen Wahrnehmung verändert. So wird seit dem Jahr 2013 dieses Datum als Tag der Befreiung am Heldenplatz mit einem Konzert der Symphoniker gefeiert“, sagte Grünen-Klubobmann David Ellensohn. Gemeinderätin Birgit Hebein erinnerte in ihrer Ansprache daran, dass „die Shoa nicht plötzlich aufgetaucht“ sei, sondern eine Vorgeschichte gehabt hätte. „Wir müssen daraus lernen, dass wir rechtzeitig Stop sagen, wenn wir die selben politischen Muster in der heutigen Zeit wieder erkennen“, sagte Hebein.

Bei der Kranzniederlegung anwesend waren auch VertreterInnen der Israeltischen Kultusgemeinde (IKG) und des Nationalfonds für die Opfer des Nationalsozialismus.

Weitere Informationen: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01/4000-81814.

(Schluss) nic

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014