Iran verantwortlich für Angriffe gegen Israel

STOP THE BOMB fordert neue Sanktionen gegen iranische Förderer von Hamas und Islamischen Jihad

Wenn vom Iran unterstützte Terrororganisationen Israel angreifen, ist mehr als nur rhetorische Solidarität gefragt. Wenn die österreichische Bundesregierung ihre Bekämpfung des Islamismus ernst meint, muss sie umgehend neue Sanktionen gegen das Regime in Teheran verhängen, das sowohl die Hamas als auch den Islamischen Jihad im Gaza-Streifen finanziert.
Stephan Grigat (STOP THE BOMB)

Wien (OTS) - Seit dem 4. Mai steht Israel unter Beschuss von Terrorgruppen aus dem Gazastreifen. Durch über 600 Raketen wurden in Israel vier Menschen getötet und 100 teils schwer verletzt. Verantwortlich sind die radikalislamische Hamas und der Palästinensische Islamische Jihad. Beide Gruppen werden vom iranischen Regime finanziert. Im Februar 2019 erklärte ein Sprecher des Islamischen Jihad, Iran unterstütze die Gruppe seit ihrer Gründung „finanziell, militärisch, beim Training, in jeder Hinsicht.“

Stephan Grigat, der wissenschaftliche Direktor von STOP THE BOMB: „Wenn vom Iran unterstützte Terrororganisationen Israel angreifen, ist mehr als nur rhetorische Solidarität gefragt. Wenn die österreichische Bundesregierung ihre Bekämpfung des Islamismus ernst meint, muss sie umgehend neue Sanktionen gegen das Regime in Teheran verhängen, das sowohl die Hamas als auch den Islamischen Jihad im Gaza-Streifen finanziert."

Die Angriffe gegen Israel zeigen, dass Kooperation mit dem iranischen Regime nicht Stabilität bringt, sondern Krieg und Terror befördern Repräsentanten des iranischen Regimes wiederholen regelmäßig ihr Ziel, Israel zu vernichten und zu diesem Zweck palästinensische Terrorgruppen zu bewaffnen. Bei der Unterstützung von Terrorgruppen sind sich alle Fraktionen des iranischen Regimes einig. Im Februar 2019 traf sich der iranische Außenminister Javad Zarif, der in Europa als „moderat“ verharmlost wird, mit Mitgliedern der Hisbollah, der Hamas und des Palästinensischen Jihad in Beirut.

Rückfragen & Kontakt:

STOP THE BOMB
+43 660 7073600
info@stopthebomb.net
www.stopthebomb.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGI0001